Ciaran Cronin

Ciaran Cronin © Ciaran Cronin "Als Übersetzer verstehe ich mich als Vermittler zwischen Wissenswelten, die trotz wachsender Vernetzung und gegenseitiger Beeinflussung immer noch unterschiedliche kulturell und geschichtlich geprägte Sprachen sprechen."

Ciaran Cronin wurde 1961 in Dublin geboren und studierte Philosophie mit Schwerpunkt in der zeitgenössischen kontinentalen und deutschen Moralphilosophie und politischen Philosophie in Irland, Belgien, den USA und Deutschland. Nach der Promotion an der Northwestern University in Illinois, USA – mit einer Dissertation über moralische Philosophie bei Ludwig Wittgenstein und Jürgen Habermas – hat er Philosophie am Grinnell College, Iowa (1991-94) und an der University of Illinois at Chicago (1996-2003) gelehrt. Seit 2004 ist er freiberuflicher Fachübersetzer mit Wohnsitz in Berlin und seit 2008 chercheur associé an dem Centre Marc Bloch, Berlin.

Der Schwerpunkt seiner Übersetzertätigkeit liegt auf den Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften und insbesondere auf Philosophie, politischer Theorie, Politikwissenschaft und Soziologie. Zu seinen Veröffentlichungen zählen zahlreiche Artikel und Buchkapitel über moderne und zeitgenössische politische Philosophie, u. a. Globalization as Process and Ideology (2010), On the Possibility of a Democratic Constitutional Founding: Habermas and Michelman in Dialogue (2006), Democracy and Collective Identity: In Defence of Constitutional Patriotism (2003) und Kant's Politics of Enlightenment (2003).
 

Drei Fragen an Ciaran Cronin

War Übersetzer Ihr Traumberuf? Warum sind Sie Übersetzer geworden?

Übersetzer war nicht meine ursprünglich angestrebte Tätigkeit. Ich bin Übersetzer geworden, weil ich auf einem hoch spezialisierten Gebiet einen eigenen Beitrag leisten kann und weil es es mir ermöglicht, weiter selber Forschung zu treiben.
Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?

Wenn ich nur ein deutsches Buch als "Lieblingsbuch" nennen sollte, wäre es die Kritik der reinen Vernunft von Immanuel Kant. Für mich ist es das wichtigste Buch der modernen Philosophie, vielleicht der Philosophie überhaupt, deren Bedeutung (auch für eine Reihe von anderen Disziplinen) bis heute unverbraucht ist.
Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?

Ein Buch, das ich gerne übersetzen würde, ist Otfried Höffes Buch über Kants Rechts- und Staatsphilosophie Königliche Völker (Suhrkamp 2001).

  • Rainer Forst: Toleration in Conflict (Toleranz im Konflikt). Cambridge University Press, in preparation
  • Jürgen Habermas: An Awareness of What is Missing (Ein Bewusstsein von dem, was fehlt). Polity, 2010
  • Jürgen Habermas: Europe, the Faltering Project (Ach, Europa). Polity, 2009
  • Ulrich Beck: The World at Risk (Weltrisikogesellschaft). Polity, 2008
  • Ulrich Beck & Edgar Grande: Cosmopolitan Europe (Das kosmopolitische Europa). Polity, 2007