Donal McLaughlin

Donal McLaughlin © Donal McLaughlin Donal McLaughlin ist Schriftsteller und Literaturübersetzer. Er schreibt Kurzgeschichten und übersetzt Romane.

2013 wurde seine Übersetzung von Urs Weidmers Das Buch des Vaters (My Father’s Book, Seagull Books) für den Best Translated Book Award (USA) nominiert. 2015 wurde er in Zürich mit dem Max Geilinger Preis für seine Übersetzungen schweizerischer Literatur ausgezeichnet.




 

Drei Fragen an Donal McLaughlin

War Übersetzer Ihr Traumberuf? Warum sind Sie Übersetzer geworden?

Ich erinnere mich, dass ich in der Vorschule Postbote oder Bauer werden wollte. Mit neun wollte ich schreiben. Übersetzen habe ich mit elf Jahren angefangen wahrzunehmen, zusammen mit meiner ersten Fremdsprache.
Ich übersetze weil ich ein begeisterter Leser bin und meinen Enthusiasmus gerne teile.
Ich übersetze weil es da draußen eine Welt gibt.
Ich übersetze weil nicht alles was gesagt werden sollte zuerst auf Englisch ausgesprochen wird.
Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?

Eine unmöglich zu beantwortende Frage! Deshalb nenne ich den Roman, der mich für Deutsch gewonnen hat: Sansibar von Andersch. Zuerst bin ich einem Hörspiel begegnet, die für das Schulradio bearbeitet wurde. Die Kurzgeschichten von Böll und Borchert, die ich in der Schule in Paisley gelesen habe, sind mir auch immer in Erinnerung geblieben.
Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?

Musica Leggera des schweizerischen Autors Franco Supino. In Deutsch geschrieben ist dieses Erstlingswerk eine bewegende Liebesgeschichte, ein unwiderstehliches Debüt. Wie Peter Bichsel einmal bemerkte:“Supino hat ein Buch zustande gebracht, das hunderte Autoren vor ihm schreiben wollten, geschrieben haben, aber daran gescheitert sind. […]“ Musica Leggera ist die einfachste Liebesgeschichte der Welt und auch die ernsteste. Eine Liebesgeschichte, die auch unsere Liebesgeschichte ist. Ich kenne das Buch jetzt schon eine ganze Weile. Ich hatte nur noch keine Zeit es zu lesen, genau weil niemand den Mut gehabt hatte voranzugehen und mit solcher Einfachheit zu schreiben.  

  • Urs Widmer, Herr Adamson (Mr Adamson). Seagull, 2015.
  • Urs Widmer, The Blue Soda Siphon (Der blaue Siphon.). Seagull, 2014.
  • Monica Cantieni, The Encyclopaedia of Good Reasons (Grünschnabel). Seagull, 2014.
  • Pedro Lenz, naw much of a talker (Der Goalie bin ig). Freight, 2013.
  • Abbas Khider, The Village Indian (Der falsche Inder). Seagull, 2013.
  • Christoph Simon, Zbinden’s Progress (Spaziergänger Zbinden). And Other Stories, 2012.
  • Urs Widmer, My Mother’s Lover (Der Geliebte der Mutter). Seagull, 2011.
  • Urs Widmer, My Father’s Book (Das Buch des Vaters). Seagull, 2011.