Susan Ranson

Susan Ranson studierte Ende der 50er Jahre Fremdsprachen an der Universität Oxford.  Angeregt durch ihre Lehrerin Denise Mary Joad hat sie jedoch schon in der Schule damit begonnen, Rainer Maria Rilke aus dem Deutschen zu übersetzen.  Vom Beruf ist sie freischaffende Korrekturleserin mit einem starken sprachwissenschatlichen Interesse an den Strömungen zwischen Wörtern und Musik. Sie ist außerdem als Autorin tätig, wobei sie sich auf die Werke Rilkes spezialisiert. Susan Ranson über ihr Verhältnis zu Rilke: „Nichts hat mir in meinem beruflichen bzw. literarischen Leben je so ein Gefühl des Göttlichen vermittelt wie die langsame, Wort-für-Wort Verbindung zu diesem Meister der Sprache.  Da viele englischsprachige Menschen Deutsch als sehr grob empfinden, ist es mein Wunsch, sie behutsam vom Gegenteil zu überzeugen.“

 

Drei Fragen an Susan Ranson

War Übersetzer Ihr Traumberuf? Warum sind Sie Übersetzer geworden?

Erste Anregungen für diese Tätigkeit erhielt ich bereits in der Schluzeit. Doch erst die Erkenntnis, dass ich eine passendere Übersetzung unter anderem des Werkes The Book of Hours produzieren könnte, bewegte mich dazu, das Übersetzen zum Beruf zu machen.
Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?

Für mich ist es Rilkes Die Sonette an Orpheus, ein Inbegriff von Lyrik. Seine Verse vereinen Geräusch, Bild und Rhythmik so unzertrennlich und in einem so hellen Licht, dass sie sich wie um die eigene Achse zu drehen scheinen - gewissermaßen wie in einer eigenen Welt. In meinem Verständnis stehen sie Seite an Seite mit Shakespeares Sonnetten. Dies sagt doch alles, oder?
Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?

Es wären die eben erwähnten Sonetten. Diese Gelegenheit hat sich mir bereits ergeben, als ich die Ausgewählten Gedichte von Rilke übersetezt habe. Nicht nur durfte ich die Duino Elegies übersetzen, die der Sonetten in ihrer Gestalt ebenbürtig sind. Ich hatte zudem das unbeschreibliche Privileg, in Zusammenarbeit mit Marielle Sutherland einige der Sonetten zu überstzen. Von Ehrfurcht ergriffen habe ich sie wohl zu lange gemieden. Erst Mariella hat sie mir zugänglich gemacht.

Auswahl an übersetzten Titeln

  • Rainer Maria Rilke: Selected Poems. Oxford University Press, 2011
  • Rainer Maria Rilke: The Book of Hours (Das Stunden-Buch). Camden House/Boydell & Brewer, 2008