Farlingaye High School, Woodbridge

Presentation of the PASCH Award © Foto: Mark Witter Photography

2017 trat die Farlingaye High School der PASCH-Initiative bei.

Dr. Susanne Frane, Leiterin der Kulturabteilung des Auswärtigen Amtes, hob die Bereitschaft und das Engagement der Farlingaye High School hervor: „Schulen wie die Farlingaye High, mit einem ganzheitlichen Ansatz in Deutsch, spielen eine große Rolle beim Austausch zwischen verschiedenen Ländern. Sie bringen ihren Schülern die Fähigkeiten bei, die sie als Bürger einer globalisierten Welt brauchen.“ Die Farlingaye High School greift dazu auf ein lokales Netzwerk an Partnern und internationale Kooperationen zurück. In Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität Wuppertal etwa, bietet die Farlingaye High School Auslandspraktika für deutsche Lehramt Studierende an. Innerhalb des Netzwerks ‚Think German‘ der University of East Anglia, organisiert sie zudem kostenlose Weiterbildungen für Deutschlehrer aus der Region.

Die Farlingaye High School versteht es, Interesse und Freude für das moderne Deutschland und die deutsche Sprache in jungen Menschen zu wecken und zu erhalten, aber auch gleichzeitig Deutschlerner weltweit miteinander zu verbinden. Interkultureller Dialog und Austausch ist der gemeinsame Nenner der 1800 PASCH Schulen weltweit zu Grunde liegt.

So fand parallel zur Eröffnungsfeier ein, mit lauten Bässen und stimmungsgeladenem Publikum versehenes, Konzert des Deutschrappers ‚Chefket‘ vor 400 Schülern in der Turnhalle der Schule statt. Nach dem Konzert veranstalteten Chefket und seine Band einen Workshop, bei dem den Schülern die technischen Hintergründe zur Rapmusik und den Geräten erklärt wurden.