Achte Partnerschule eröffnet: PASCH-Launch Lytham St Annes

Pasch Launch 2019 Lytham St Annes © Goethe-Institut London / Simone Pfliegel

Das Goethe-Institut London freut sich, die Eröffnung der achten Partnerschule im Vereinigten Königreich bekannt zu geben. Das LSA Technology and Performing Arts College in Lytham St Annes wurde am 11. Februar 2019 eröffnet und ist nun offiziell in das Netzwerk der PASCH-Schulen aufgenommen worden.

„Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) ist ein weltweites Netzwerk von mehr als 1800 Schulen mit einer speziellen Verbindung zu Deutschland. Der Aufbau dieses Netzwerks geht auf eine Initiative des Auswärtigen Amts zurück und wird als Kooperation mit dem Goethe-Institut und anderen Organisationen. Das Goethe-Institut in London setzt diese Initiative in England um.
 
Das Goethe-Institut in London und die Deutsche Botschaft in London hatten am 11. Februar 2019 das Vergnügen, die neue PASCH-Schule LSA Technology and Performing Arts College in Lytham St Annes zu eröffnen. Die feierliche Zeremonie wurde mit Reden von Dr. Susanne Frane von der Deutschen Botschaft, Dr. Georgia Herlt vom Goethe-Institut London und dem Schulleiter des LSA Technology and Performing Arts Colleges in Lytham St Annes, Ray Baker, eröffnet. Im Anschluss daran präsentierten Schülerinnen und Schüler der Schule eigene Beiträge auf Deutsch, bevor für alle Gäste ein Buffet eröffnet wurde.
Die neue Partnerschule in Lytham St Annes ist das neueste Mitglied im PASCH-Netzwerk des Goethe-Instituts im Vereinigten Königreich. Im Januar 2019 wurde bereits das Richmond School & Sixth Form College in Richmond/North Yorkshire als siebte PASCH-Schule in dieses aufgenommen. Die weiteren Partnerschulen sind  die Tomlinscote School & Sixth Form College in Frimley, die Leighton Academy in Crewe, die Colyton Grammar School in Devon, Farlingaye High School in Woodbridge, Suffolk, St Brendan’s Sixth Form College in Bristol und St Hilda’s CE High School in Liverpool.
 
Das PASCH-Netzwerk des Goethe-Instituts besteht aus rund 500 PASCH-Schulen weltweit. Diese Schulen fokussieren sich speziell auf die deutsche Sprache und Kultur, wobei der Schwerpunkt insbesondere darauf liegen soll, den Horizont der Schülerinnen und Schüler des Netzwerks im Hinblick auf Mehrsprachigkeit und einer gemeinsamen Herangehensweise an zukünftige Probleme als internationale Lerngemeinschaft zu erweitern.
 
Das Projekt „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) wurde vor zehn Jahren vom Auswärtigen Amt mit dem Ziel, das globale Netzwerk der Partnerschulen mit speziellem Bezug zu Deutschland zu etablieren und auszuweiten, initiiert.