Best practice

Hier finden Sie Beispiele bewährter Praktiken mit dem Ziel zu inspirieren. Dabei geht es um Schulen, die ohne finanzielle Unterstützung von außen oder ohne Mitwirkung an einer größeren Initiative den Kampf aufnahmen, Deutsch beizubehalten, wieder einzuführen oder sogar zum ersten Mal einzuführen. Es ist der aktive Einsatz von Deutschlehrern, teils auch ihrer Sprachabteilungen und sogar ihrer Schulleiter, auf die wir die Bildungswelt hier aufmerksam machen möchten. Diese Beispiele von bewährten Praktiken wollen wir an dieser Stelle darbieten und hoffen dass sich viele Schulen bei uns bewerben um auf der Webseite vertreten zu sein. Wir würden gerne so viel wie möglich von der guten Arbeit die schon für Deutsch an Schulen in Großbritannien geleistet wurde hervorheben.

Wollen Sie das Projekt oder die Leistung Ihrer Schule mit uns teilen? Bitte schreiben Sie uns:
teacher-services-london@goethe.de

Lassen Sie sich inspirieren und sehen Sie sich hier an, was andere Schulen organisiert haben um ihre Schüler für Deutsch zu begeistern und sich für Deutsch an der Schule stark zu machen: 

Am 30. April veranstaltete die Warwick School für Jungen einen deutschen Brettspiel-Wettbewerb für Schüler. Um ein größeres Interesse an Deutsch zu wecken, hat die Vorsitzende der Abteilung für Fremdsprachen, Lindsay Slack, gemeinsam mit ihrer Kollegin Sarah Brennan alle Schüler der Klassenstufe 9 vor die Herausforderung gestellt, Brettspiele zu entwickeln, die die Kenntnisse des deutschen Perfekts testen sollten. Im Vorfeld lernten die Jungen die Zeitform Perfekt im Unterricht. In Gruppen von drei bis vier Schülern sollten sie ein Spiel entwerfen; entweder mit einer ganz neuen Idee oder basierend auf einem Spiel, das sie bereits kennen. Sie sollten das Spielbrett, Spielsteine, Fragen zum Perfekt, eine Erklärung zur Bildung des Perfekts und ein Regelwerk auf Englisch erstellen. Es wurde ihnen eine Liste mit Verben, die verwendet werden konnten, zur Verfügung gestellt. Diese Liste beinhaltete Verben, von denen die Lehrer der Meinung waren, dass die Schüler sie bis Ende des Schuljahres in der richtigen Verwendung erlernt haben sollten. Hilfestellungen für die Spielentwicklung bekamen die Schüler von den Deutschlehrern. Die Aufgaben deckten unterschiedliche Themenbereiche ab, von Fragen auf Englisch zur Grammatik des Perfekts, bis hin zu leichteren Übersetzungen, Multiple Choice und Fehlersuchaufgaben. Die Antworten auf die Fragen wurden ebenfalls von den Jungen bereitgestellt.

Nach vier Unterrichtsstunden, zusätzlicher Arbeit zu Hause und den Osterferien wurden die Spiele eingereicht und in einer Stunde getestet. Der entscheidende Spieltag fand eine Woche später statt, für welchen Repräsentanten des Goethe-Instituts als Jury eingeladen wurden. Eine fantastische Bandbreite an kreativen Brettspielen, die eine gebaute Berliner Mauer, eine Weltraumrakete und sogar ein elektrisch beleuchtetes Spielfeld beinhalteten, wurde hervorragend von den Schülern der beeindruckten Jury präsentiert. Die Jungen spielten für 10 Minuten ihr eigenes Spiel, während Lehrer und Jury herumgingen und Fragen stellten. Daraufhin rotierten die Schüler und spielten ein Spiel ihrer Mitschüler. Am Ende wurden die stolzen Gewinner verkündet, die das innovativste Spiel kreiert haben und mit dem Modern Language Cup, Medaillen, Zertifikaten und Gutscheinen ausgezeichnet.

Der Wettbewerb war ein voller Erfolg, nicht nur um die Kreativität der Schüler anzuregen, sondern auch um die Popularität des Deutschunterrichtes zu fördern. Nächstes Jahr hofft die Fremdsprachenabteilung der Warwick School darauf, eine noch weitreichendere Aktion anzuregen und einen regionalen wenn nicht sogar landesweiten Wettbewerb starten zu können.
Die Schüler der Solihull School hatten eine fantastische Idee und haben ihre eigene deutsche Zeitung Das Alles ist Deutschland geschaffen. Die erste Ausgabe war ein Projekt zum Schuljahresende für die zwölfte Klassenstufe. Das Magazin umfasst eine Vielzahl von Themen wie Warum Deutsch lernen, Erdkunde, Politik, Sport, Kunst, Musik, Essen und coole Hausaufgaben. In der Zwischenzeit gab es bereits ein zweites Magazin das Beiträge von Schülern aus den achten bis dreizehnten Klassen darbot.

Die Mitwirkenden sind sehr stolz auf ihr Magazin, welches nicht nur auf der Webseite der Schule vorgeführt wird, sondern auch in der Schulbibliothek erhältlich ist wie auch auf Elternabenden ausgestellt wird. Ziel war es, den jüngeren Schülern Informationen über deutsche Kultur zu vermitteln und ihnen zu zeigen, was erreicht werden kann, wenn man sich im Deutschunterricht Mühe gibt. Das Konzept ist bereits aufgegangen und ein positiver Effekt auf die jüngeren Schüler ist schon zu beobachten – nun wollen sie ihr eigenes Deutschmagazin!

Um sich das Deutschmagazin anzusehen, klicken Sie bitte hier.
Im Sommersemester 2013 haben 12 Zehntklässler der King’s High Warwick an einem kreativen Schreibprojekt teilgenommen. Sie haben die Aufgabenstellung drei Wochen vor Semesterende erhalten und in Zweiergruppen gearbeitet, um eine glaubwürdige Lösung für einen Mordfall zu finden. Die Arbeitsanweisungen beinhalteten eine kurze Beschreibung eines Mordes irgendwo in Deutschland, die auf mehrere Verdächtige hindeutete. Zuerst musste jeder Schüler eine bestimmte Person beschreiben, um das Projekt in Gang zu bringen. Danach wurden die Schüler in Zweiergruppen aufgeteilt und instruiert. Die Schüler hatten sichtlich Spaß an der Aufgabe und hatten sehr kreative Ideen zur Lösung des Falles. Ein rund um gelungenes Projekt!

Falls Sie das Projekt an Ihrer eigenen Schule ausprobieren möchten, können Sie sich von den untenstehenden Materialien inspirieren lassen:
Anleitung - Ein Fall für Inspektor Stutzig
Beispiel - Ein Mordfall
Goldlöckchen Gruppenfoto Goldlöckchen Gruppenfoto © The King’s School in Macclesfield

Deutschschülerinnen der King´s Girls Division haben Goldlöckchen, eine deutsche Version der mittelalterlichen Parabel „Goldilocks“, aufgeführt. Der einzige Unterschied zum Original war, dass die Gruppe vier Bären anstelle von nur drei Bären auf die Bühne gebracht hat. Somit hatten alle Mädchen, die an dem Theaterstück teilnehmen wollten, die Chance eine anspruchsvolle Rolle zu übernehmen um ihre Deutschkenntnisse an dem Stück, welches sogar Bezüge zum mythischen Monster „dee Wolperdinger“ aus der deutschen Folklore herstellt, auszuprobieren.
 
Bereits im September haben die Schülerinnen mit den Proben für das Stück begonnen. Jessica Houghten – Head of German – sagte: „Das Wichtigste dabei ist, dass die Kinder Spaß am Lernen haben. Die Schülerinnen nehmen das vielfältige Angebot im Bereich Deutsch als Fremdsprache mit Freude wahr. Besonders Projekte wie der Märchentheater Club sind sehr beliebt, da es den Schülerinnen die Möglichkeit gibt ihre Deutschkenntnisse in einem bedeutenden Kontext anzuwenden und dies mit viel Spaß und Lachen zu verbinden."
 
Des Weiteren sagte Houghton: „Deutsch macht Spaß. Es lässt sich gut mit allen anderen GCSE und A-Level Fächern kombinieren. Darüber hinaus gibt es an den Universitäten ein breites Angebot an Kursen, die Deutsch mit anderen Disziplinen verbinden. Darunter zählen unter anderem Kurse im Bereich Naturwissenschaft, Medizin, Ingenieurwissenschaft, Jura, Wirtschaft, Geschichte und natürlich auch andere Sprachen. Deutschkenntnisse werden an Universitäten hoch angesehen. Es ist ein Fach, dass einem viele Türen öffnet und die Einstellungschancen, besonders im Bereich wissenschaftliche Forschung, Elektronik, Luft- und Raumfahrt, IT, Recht, Export/Import und Tourismus, erhöht.  An unserer Schule floriert Deutsch als Fremdsprache, auch wenn viele andere Schulen ihren Deutschunterricht eingestellt haben nachdem die Regierung die Verpflichtung des Erlernens von Fremdsprachen an öffentlichen Schulen aufgehoben hat.“
 
Houghton führte fort: „Dementsprechend werden gute Deutschkenntnisse in zehn Jahren eine seltene Qualifikation sein. Der British Council schrieb in seinem Bericht „Languages for the Future“, dass 45% der UK Unternehmen Deutsch als die begehrteste Fremdsprache auf dem Markt einschätzen. Jedoch haben nur 6% der Erwachsenen Bevölkerung im Vereinigten Königreich die für die Arbeitswelt erforderten Deutschkenntnisse. Somit haben unsere Schülerinnen sicherlich einen großen Vorteil in der Zukunft.“
Die Deutschschülerin Helen Nixon (16), von der King´s Girls´ Division sagte: „Es war ein spannender Prozess und hat uns gelehrt wirklich in der Sprache miteinander zu kommunizieren und sie nicht nur aufzusagen.“
 
Hier können Sie sich ein Video der Aufführung ansehen.
 

Rotkäppchen Gruppenfoto

Der schottische Deutschlehrer John Nolan verbindet seinen Unterricht mit deutschen Märchen und inspiriert damit seine Schüler, auf kreative Art und Weise, mit Theateraufführungen Deutsch zu lernen.

Folgende Gründe sprechen für Theaterstücke in deutscher Sprache:
  • Einfacher konkreter Wortschatz: Schloss, Bauernhof, Burg, Brunnen, Marktplatz, Wald, Fluss, Berg, Weg, Pferd, König, Stiefmutter, Hilfe, Stube, Bett, Stuhl, Baum , Markt, Brei, Stroh, Brot, Pfad, Wasser, Milch, Tisch, Kleider,  Körperteile  usw.
  • Einfache Adjektive: reich, arm, allein, einsam, hungrig, durstig, glücklich, traurig, müde, hübsch, häßlich, alt, jung, böse, nett, krank, gesund, tot, dumm, klug, kalt, warm, usw.
  • Einfache Verben: essen, trinken, schlafen, aufwachen, aufstehen, wandern, gehen, fahren, begrüssen, sich verlaufen, weinen, schreien, flüstern, fallen, machen, einschlafen, sich waschen, fragen, antworten, hören, sehen, riechen, schmecken, sterben, backen, sagen, glauben, denken, kommen, fressen,
  • Einfacher Anfang und einfacher Schluss: Es war einmal… Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.
  • bekannte Handlung und die damit einhergehende klare Handlungsstruktur
  • emotionale Gefühlsebene, denn jedes Märchen hat hier ein gutes Ende 
Bei Schülern fördert dies Zusammenarbeit, Teamgeist, Begeisterung, Selbstvertrauen, öffentlichen Erfolg und Lust am Spielen. Vorteile für Lehrer sind dabei, dass die ganze Klasse mitmacht und jeder einzelne Schüler eingebunden ist. Das Lernen von neuem Fremdsprachenvokabular wird dabei so einfach, dass Schüler dies nur als positiven Nebeneffekt wahrnehmen. Theateraufführungen können unter anderem die Liebe zu einer Fremdsprache entfachen und bleiben in Erinnerung. Wenn GCSE Noten, oder A-Level Ergebnisse (in Schottland Highers und Advanced Highers) längst vergessen sind, werden sich die meisten Schüler immer noch mit Freude an ihre Theateraufführung(-en) an ihrer Schule zurück erinnern.

Welche wichtige Rolle Sprechchor, Lieder und Tanzeinlagen im Deutschunterricht spielen können zeigt die Kurzfassung von „Goldlöckchen“ Theateraufführung in der High School of Dundee.