Filmreihe Filmreihe zu Klimawandel und Nachhaltigkeit

Bilder aus den Filmen "Now", "Above water" und "Who we where" © The Party Sales|Orange|X Verleih AG|Magnetfilm

Mo, 01.11.2021 -
Sa, 13.11.2021

Online

Goethe on Demand

Filmreihe mit sieben Titeln verfügbar auf Goethe on Demand, begleitend zur COP26.

Diese digitale Filmreihe thematisiert exemplarisch verschiedene Aspekte im Kontext des Klimawandels und der Umweltpolitik. Alle Filme sind ab 1. November frei zugänglich und in Originalsprache mit englischen Untertiteln.

Goethe on Demand

Now (2020)
Dokumentarfilm | Regisseur: Jim Rakete | Deutschland | 74 Min.
Now zeigt, wie junge Aktivisten*innen aus aller Welt den Status quo in Frage stellen und sich für einen sozialen und politischen Wandel einsetzen.
 
Wer wir waren / Who we were (2021)
Dokumentarfilm | Regisseur: Marc Bauder | Deutschland | 114 Min.
In Wer wir waren diskutieren verschiedene Denker*innen und Wissenschaftler*innen die Frage, wie wir als Menschheit unsere Lebensweise und unser Verhältnis zur Natur verändern können, um zu überleben.
 
Ökozid (2020)
Spielfilm/TV | Regisseur: Andres Veiel | Deutschland | 89 Min.
In Ökozid sitzt die Bundesrepublik Deutschland auf der Anklagebank des Internationalen Gerichtshofs und wird verklagt, weil sie es versäumt hat, den Anstieg der CO2-Emissionen zu verhindern. Ein Film über Klimagerechtigkeit und die politische Verantwortung.

Oeconomia (2020)
Dokumentarfilm | Regisseurin: Carmen Losmann | Deutschland | Dauer: 90 min.
In Oeconomia geht die Regisseurin Carmen Losmann der Frage nach, wie Geld in die Welt kommt und ob "grünes", nachhaltiges Wachstum möglich ist.

Atomkraft Forever / Nuclear Forever (2020)
Dokumentarfilm | Regisseur: Carsten Rau | Deutschland | 94 Min.
In dem Film Atomkraft Forever werden die Vor- und Nachteile des Atomausstiegs diskutiert und die Möglichkeiten CO2-neutraler Alternativen aufgezeigt.

Die rote Linie / The Red Line (2019)
Dokumentarfilm | Regisseurin: Karin de Miguel Wessendorf | Deutschland | 120 Min.
Die Rote Linie begleitet den Widerstand gegen den Tagebau Hambach im Rheinland, dem größten Braunkohletagebaugebiet in Westeuropa.

Marcher sur l'eau / Above Water (2021)
Dokumentarfilm | Regisseur: Aïssa Maïga | Frankreich | 89 Min.
Der Film beschäftigt sich mit dem Thema der globalen Wasserverfügbarkeit in Zeiten des Klimawandels.

Diese Filmvorführung ist eine Kooperation zwischen den Goethe-Instituten Dublin und Glasgow, der Alliance Française Dublin, der Alliance Française Glasgow, dem Institut Français d'Ecosse und dem Climate Crisis Film Festival.


Die Filmreihe wird von den Goethe-Instituten in Dublin, London und Glasgow organisiert.


Alle Filme sind ab dem 1. November frei zugänglich.

 

Zurück