Ausstellung Serpentine Pavilion 2017
Designed von Francis Kéré

Serpentine Pavilion 2017, Designed by Francis Kéré, Design Render, Exterior © Kéré Architecture

Fr, 23.06.2017 -
So, 08.10.2017

Serpentine Gallery London

Kensington Gardens
W2 3XA London

Wir freuen uns, den Serpentine Pavilion 2017, gestaltet von dem in Berlin lebenden Diébédo Francis Kéré, zu unterstützen. Der preisgekrönte Architekt aus Burkino Faso hat ein schwungvolles, innovatives Gebäude gestaltet, das seinen charakteristischen Sinn für Licht und Leben nach London bringt.

Inspiriert durch den Baum, der als zentraler Treffpunkt in seiner Heimatstadt Gando dient, hat Francis Kéré einen reaktionsfähigen Pavillon entworfen, der seine Besucherinnen und Besucher mit der Natur verbinden möchte. Ein weites Dach ahmt, getragen durch ein zentrales Stahlgerüst, die Krone des Baumes nach und ermöglicht dabei der Luft frei zu zirkulieren, während es gleichzeitig Schutz vor Londons Regen und Sommerhitze bietet.   

 
  • Gando Primary School; Gando, Burkina Faso, 2001 © Simeon Duchoud
  • Gando Primary School; Gando, Burkina Faso, 2001 © Enrico Cano
  • Gando Primary School Extension; Gando, Burkina Faso, 2008 © Erik Jan Ouwerkerk
  • Camper Pop-up Shop at Vitra; Weil am Rhein, Germany, 2015 © Vitra. Photography by Eduardo Perez
  • Serpentine Pavilion 2017, Designed by Francis Kéré, Design Render, Exterior ©Kéré Architecture
  • Serpentine Pavilion 2017, Designed by Francis Kéré, Design Render, Interior © Kéré Architecture
  • National Park of Mali; Bamako, Mali, 2010 © Kéré Architecture
Kéré ist der siebzehnte Architekt, der der Einladung der Serpentine Galleries zur Gestaltung eines temporären Pavillons auf ihrem Gelände folgt. Seit dem Start im Jahr 2000 ist die jährliche Beauftragung einer Architektin oder eines Architekten zum Bau ihres oder seines ersten Gebäudes in London zum Zeitpunkt der Einladung eine der populärsten Veranstaltungen im globalen Kulturkalender und eine der führenden Besucherattraktionen in Londons Sommersaison. Die Auswahl des Architekten trafen Serpentine Artistic Director Hans Ulrich Obrist und CEO Yana Peel mit den Beratern David Adjaye und Richard Rogers.

 
Francis Kéré Francis Kéré © Erik Jan Ouwerkerk Diébédo Francis Kéré ist Hauptarchitekt bei dem 2005 gegründeten Büro Kéré Architecture in Berlin. Kéré wurde 1965 in Gando, Burkina Faso, in Westafrika geboren und studierte an der Technischen Universität Berlin. Kéré wurde national und international mit Preisen ausgezeichnet, darunter der Aga Khan Award for Architecture (2004) für sein erstes Gebäude, eine Grundschule in Gnado, Burkina Faso, der LOCUS Global Award for Sustainable Architecture (2009), der Global Holcim Award Gold (2011 und 2012), der Green Planet Architects Award (2013), der Schelling Architecture Foundation Award (2014) und der Kenneth Hudson Award – European Museum oft he Year (2015).

Kérés Arbeiten wurden zuletzt auch in Einzelausstellungen präsentiert: Radically Simple im Architekturmuseum in München (2016) und The Architecture of Francis Kéré: Building for Community, Philadelphia Museum of Art (2016). Seine Arbeit wurde auch für die Gruppenausstellungen Small Scale, Big Change: New Architectures of Social Engagement, Museum of Modern Art, New York (2010) und Sensing Spaces, Royal Academy, London (2014) ausgewählt.

Zurück zur Veranstaltungsreihe
 

Zurück