Film Kurzfilme von Peter Nestler

A Working Men's Club in Sheffield Young Man © A Working Men's Club in Sheffield Young Man

Do, 07.12.2017

19:30

Close-Up Film Centre

Am Siel + Mühlheim/Ruhr + Ödenwaldstetten + Ein Arbeiterclub in Sheffield + Die Donau rauf


Tickets
Am Siel
Nestlers erster Film ist das ungewöhnliche Porträt einer Stadt am Meer, ihrer Einwohner und Industrie, erzählt aus der Perspektive eines Siels, das aus dem Off spricht.

Westdeutschland 1962, 13 min, schwarz-weiß, DCP, Deutsch mit englischen Untertiteln. Regie: Peter Nestler. Drehbuch: Peter Nestler, Kurt Ulrich, Marianne Beutler. Erzähler: Robert Wolfgang Schnell.

Mühlheim/Ruhr
Ein unsentimentales Porträt der Stadt an der Ruhr mit musikalischer Untermalung. Straßen, Gesichter, Gebäude, alte und neue Viertel, Fabriktürme und Kneipen fängt die Kamera von Nestler hier flüchtig ein. Ein Dokument vergangener Zeit.

Westdeutschland 1964, 14 min, schwarz-weiß, DCP. Regie: Peter Nestler.
 
Ödenwaldstetten
Nestler zeichnet den Wandel einer schwäbischen Stadt in den 1960er-Jahren nach, die sich infolge der Industrialisierung der Nachkriegszeit verändert. Langsam entsteht das Bild einer Gemeinde, die für Deutschland als Ganzes steht. Nestler dokumentiert dabei offen die Nazi-Vergangenheit der Stadt – damals eine Seltenheit! 

Westdeutschland 1964, 36 min, schwarz-weiß, DCP, Deutsch mit englischen Untertiteln. Regie: Peter Nestler.
 
Ein Arbeiterclub in Sheffield
Im Zentrum dieser wundervollen Ode an die Arbeiterklasse steht der Dial House Working Men’s Club in Sheffield. Nestler fängt mit der Kamera Szenen aus den Bereichen Arbeit und Freizeit ein. Als Porträt der Stadt im Norden Englands ist der Film ein echtes Kleinod.

Westdeutschland 1965, 41 min, schwarz-weiß, digitale Fassung, Deutsch mit englischen Untertiteln. Regie: Peter Nestler.
 
Die Donau rauf
Peter und Zsóka Nestler fahren mit einem Dampfschiff die Donau hinauf und hinunter und fördern dabei immer mehr Begebenheiten aus der jüngsten Vergangenheit und aus lange zurückliegender Zeit zutage. Ein wunderbar poetisches Dokument gefilmter Archäologie. 

Westdeutschland 1968, 28 min, Farbe, DCP. Ungarisch und Deutsch mit englischen Untertiteln. Regie: Peter Nestler in Zusammenarbeit mit Zsóka Nestler. Nicht versöhnt + Silver City


Die Veranstaltung ist Teil der Reihe: Neue Welt: Radical Visions in New German Cinema.

Zurück