Filmvorführung Angela Schanelec: Schöne gelbe Farbe & Chantal Akerman: Briefe von Zuhaus (News From Home)

Schanelec, Schöne Gelbe Farbe Still: Schöne Gelbe Farbe, Regisseurin Angela Schanelec

Mo, 24.09.2018

Goethe-Institut London

50 Princes Gate
Exhibition Road
SW7 2PH London

Angela Schanelec: Schöne Gelbe Farbe

Während ihrer Studienzeit an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin drehte Schanelec diesen experimentellen Kurzfilm. Zu sehen ist eine leere Wohnung, zu hören sind Handlungen und Gefühlsregungen, die sich dort geäußert haben sollen. Die Geschichte über ein Unbehagen gegenüber dem Mitbewohner wurde von Schanelec geschrieben und in zärtlichen 16mm-Bildern gedreht. Ein faszinierender Dialog setzt ein zwischen Bild und Ton sowie Vergangenheit und Gegenwart. Der Film wird Zeuge von Spuren und Geistern bis er plötzlich mit der Gegenwart und der titelgebenden Farbe Gelb verschmilzt.
 
Deutschland 1991, Farbe, 16mm, 5 Min., Deutsch mit englischen Untertiteln. Regie: Angela Schanelec. Print Source: Deutsche Kinemathek – Museum for Film and Television, Berlin.

 
Chantal Akerman: Briefe von Zuhaus (News From Home)
 
Als eines der dringlichsten Dokumente der Einsamkeit, die das Kino je hervorgebracht hat, zeigt dieses Aufeinandertreffen von Briefen und Bildern ein New York der1970er wie man es nur selten gesehen hat. Die von Akerman vorgelesenen Briefe sind von ihrer Mutter. Sie wirken wie entfernte Stimmen aus Brüssel während die gleichzeitigen Bilder New Yorks von einer endlosen Fremdheit erzählen. Es ist einer von Akermans vielen „No Home Movies“. Ein beständiges Blicken durch die Augen einer Fremden bewirkt eine zutiefst berührende Leere. Bild und Ton sind autonom. Allerdings entstellt jedes Wort, das was wir sehen und jeder Blick verändert die Bedeutung dessen, was wir hören.
 
Frankreich / Belgien 1977, Farbe, DCP (16mm), 88 Min., Englisch.
Regie: Chantal Akerman. Kopie: Cinématèque royale de Belgique, Brüssel.


Wir zeigen keine Werbung vor unseren Vorführungen und starten den Film zur angegebenen Uhrzeit.

Tickets über Eventbrite buchen

Diese Filmvorführung ist Teil der Retrospektive "Always Somewhere Else - Das Kino von Angela Schanelec im Dialog"

 

Zurück