Workshop & Filmvorführung Incendiary Fictions: Straub-Huillet and Screen Adaptation

En rachâchant © BELVA Film

Sa, 09.03.2019

14:00

King's College London - Nash Lecture Theatre

„Als erstes beginne ich zunächst einmal, abzuschreiben." (Jean-Marie Straub)

Dieser in Kooperation mit dem King’s College London und von Martin Brady geleitete Workshop befasst sich ausführlich mit Kurzfilmen von Jean-Marie Straub und Danièle Huillet, für welche Prosa (Heinrich Böll, Marguerite Duras, Franz Kafka) und Dichtung (Stéphane Mallarmé) als Ausgangsmaterialien verwendet wurden. Martin Brady, Helen Hughes, Roland-François Lack und Nikolaj Lübecker werden die Filme einführen und besprechen, um die Frage zu erörtern, warum literarische Texte, nach den Worten von Danièle Huillet, „immer noch notwendig sind, um das Feuer zu entzünden”. Die Leitung der Diskussion unter den Rednern und mit dem Publikum übernimmt Erica Carter.

Mit Martin Brady, Erica Carter, Helen Hughes, Roland-François Lac, Nikolaj Lübecker.

Dieser Workshop wird in Zusammenarbeit mit dem German Screen Studies Network (GSSN) veranstaltet.

Die folgenden Filme werde im Rahmen des Workshops gezeigt:

Machorka-Muff, BRD, Danièle Huillet und Jean-Marie Straub, 1962, 35mm/ Digital, b&w, 18 Min., Deutsch mit englischen Unteriteln.

Toute révolution est un coup de dés, Jede Revolution ist ein Würfelwurf, Regie: Danièle Huillet und Jean-Marie Straub, Frankreich, 1977, 35mm/Digital, 10 Min., Französisch mit englischen Untertiteln.

En rachâchant, Regie: Danièle Huillet and Jean-Marie Straub, France, 1983, 35mm/Digital, 7 min., Französisch mit englischen Untertiteln.

Schakale und Araber, Regie: Jean-Marie Straub, Frankreich/Italien/Schweiz, 2011, MiniDV, Farbe, 10 Min. 43 Sek., Deutsch mit englischen Untertiteln.

Präsentiert im Rahmen von The Films of Jean-Marie Straub und Danièle Huillet
 

Zurück