Autorin im Gespräch mit Übersetzerin Isabel Bogdan: Der Pfau

Insel Verlag: Der Pfau / V&Q Books: The Peacock © Insel Verlag / V&Q Books

Di, 07.09.2021

Online

Wir begrüßen die deutsche Autorin Isabel Bogdan und ihre schottische Übersetzerin Annie Rutherford für ein Gespräch über den Roman „Der Pfau“ und die Freuden und Herausforderungen der Übersetzung.

Das Buch

Ein charmant heruntergekommener Landsitz in den schottischen Highlands, ein völlig durchgedrehter Pfau, der bei Blau nur noch rotsieht, und ein bunt zusammengewürfelter Haufen Leute, dazu ein überraschender Wintereinbruch, ein Kurzschluss und die ein oder andere Verwechslung – und schon ist das Chaos perfekt!

Pointenreich, very british und urkomisch erzählt Isabel Bogdan von einem Wochenende, an dem alles anders kommt als geplant: Eine Gruppe Investmentbanker reist samt ambitionierter Psychologin und erfindungsreicher Köchin aus London an, um in der ländlichen Abgeschiedenheit bei einer Teambildungsmaßnahme die Zusammenarbeit zu verbessern. Doch das spartanische Ambiente und ein verrückt gewordener Pfau bringen sie dabei gehörig aus dem Konzept. Und nicht nur sie: Denn die pragmatische Problemlösung des Hausherrn Lord McIntosh setzt ein Geschehen in Gang, das sämtliche Beteiligte an die Grenzen ihrer nervlichen Belastbarkeit bringt.

Die Autorin

Isabel Bogdan © Heike Blenk Isabel Bogdan, 1968 in Köln geboren, studierte Anglistik und Japanologie in Heidelberg und Tokio und lebt heute in Hamburg. Sie übersetzt unter anderem Jane Gardam, Nick Hornby und Jonathan Safran Foer. 2011 erschien ihr Buch Sachen machen, außerdem veröffentlichte sie Kurzgeschichten in Anthologien. 2006 erhielt sie den Hamburger Förderpreis für literarische Übersetzung, 2011 den Hamburger Förderpreis für Literatur, für das erste Kapitel ihres Romans Der Pfau.

Die Übersetzerin

Annie Rutherford © Perry Jonsson Annie Rutherford – hoffnungslose Leseratte, kann mich nie auf nur eine Sache festlegen und bewege mich am Liebsten irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn. Ich bin stellvertretende Festivaldirektorin bei StAnza (Schottlands internationalem Lyrikfestival), übersetze vor allem literarische Texte aus dem Deutschen ins Englische, leite den Buchclub der Lighthouse Buchhandlung in Edinburgh, der übersetzte Schriftstellerinnen diskutiert, und vieles mehr. Ich wurde schon erwischt, wie ich fahrradfahrend gelesen habe (was ich nicht empfehle) und kann ein falsch gesetztes Apostroph aus fünfzig Metern Entfernung erkennen.


Falls Sie das Buch weiter diskutieren möchten, können Sie gerne an unserem Buchclub am 21. September teilhaben.
 

ANMELDUNG

Bitte registrieren Sie sich über Eventbrite um an der Veranstaltung teilzuhaben.

Die Teilnahme ist kostenlos.
 

Technische Voraussetzungen

Wir nutzen Zoom für unser Treffen. Wir empfehlen die Verwendung eines Headsets, da Lautsprecher störende Echoeffekte erzeugen können. Für die Teilnahme folgen Sie einfach dem Link, den wir Ihnen nach der Anmeldung zuschicken.

Zurück