Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Leute in einem hellen RaumFoto: Luca Bravo / Unsplash

Bewerbung bis zum 30. Juni 2021
Grant Call für Nicht-Kapitalstädte

Die erste Phase der Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen für EU4Culture ist abgeschlossen. Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir eine hohe Anzahl von Bewerbungen für den EU4Culture-Aufruf für Städte und Gemeinden erhalten haben. Insgesamt haben sich 70 Städte aus 5 Ländern der Östlichen Partnerschaft für die Ausschreibung beworben. Auch Nichthauptstädte und Gemeinden waren in Georgien aktiv, 11 Städte aus Georgien (von 14 förderfähigen Städten) bekundeten ihr Interesse, an der Aufforderung zur Einreichung von Bewerbungen teilzunehmen. 
 
Die nächsten Schritte: 
 

  1. Fünf Städte aus jedem Land erhalten einen Zuschuss von bis zu 1.000 €, um einen vollständigen Antrag zu entwickeln. Die ausgewählten Städte werden am 2. August bekannt gegeben.
  2. Maximal drei Städte/Gemeinden pro Land erhalten dann einen Zuschuss in Höhe von 30.000 € zur Ausarbeitung einer vollständigen Kulturentwicklungsstrategie. 
  3. Letztendlich eine Stadt/Gemeinde aus jedem der teilnehmenden Länder erhält 300.000 € zur Umsetzung ihrer Strategie. 
 
Wir möchten uns bei allen für ihre Zeit und Mühe bedanken, welche Sie in das Verfahren gesteckt haben. 

Das EU-finanzierte Projekt „EU4Culture“ startet einen Call für Städte in Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine.

Das globale Ziel des Calls besteht darin, die Rolle der Kultur- und Kreativwirtschaft für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine zu stärken.

Das spezifische Ziel des Calls ist die Ausarbeitung und Umsetzung von Strategien zur kulturellen Entwicklung auf der Grundlage eines partizipativen Ansatzes und eines öffentlich-privaten Dialogs sowie die Unterstützung multikultureller und multiethnischer Dimensionen in den Zielstädten.

Nicht-Hauptstädte aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine werden gebeten, im Rahmen des Calls ein Concept Note einzureichen. Weitere Informationen zu den Kriterien finden Sie in dem Antragsleitfaden:
  • Concept Note Phase – Nicht-Hauptstädte aus Armenien, Aserbaidschan, Georgien, der Republik Moldau und der Ukraine werden gebeten, ein Concept Note einzureichen, das das kulturelle und kreative Umfeld und eine Vision für eine Kulturentwicklungsstrategie in die jeweilige Stadt beschreibt.
  • Vollständige Bewerbungsphase – Maximal fünf (5) Städte in jedem der fünf teilnehmenden Länder, die das Concept Note eingereicht haben, werden aufgefordert, einen vollständigen Antrag (full application) vorzubereiten.
  • Phase der Strategie für kulturelle Entwicklung – Maximal drei (3) Städte in jedem der fünf teilnehmenden Länder, die einen vollständigen Antrag eingereicht und 30.000 Euro erhalten haben, werden zur Ausarbeitung einer Strategie für kulturelle Entwicklung eingeladen.
  • Umsetzungsphase – Eine (1) ausgewählte Stadt in jedem der 5 teilnehmenden Länder erhält einen Zuschuss von 300.000 Euro zur Umsetzung ihrer Kultur- und Entwicklungsstrategie.
Antragsteller werden gebeten, sich auf der offiziellen Bewerbungsplattform (GAP) des Goethe-Instituts zu registrieren und ihre Vorschläge einzureichen:
Bewerbungsplattform des Goethe-Instituts (GAP)

Derzeit müssen die Antragsteller ein Concept Note einreichen. Die Frist für die Einreichung vom Concept Note endet am 30 Juni 2021.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Khatia Tchokhonelidze, Projektkoordinatorin in Georgien: Khatia.Tchokhonelidze@goethe.de
Top