Fotoausstellung Fotos von Adolf Dirr - Sprachforscher, Ethnologe und Fotograf

A. Dirr in Megrelien Museum Fünf Kontinente

25.05.2021, 17 - 20 Uhr

Giorgi Leonidze Staatliches Literaturmuseum Georgiens

Das Goethe-Institut Georgien präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Literaturmuseum Georgiens und mit dem Museum Fünf Kontinente München das fotografische Werk von Adolf Dirr (1867-1930).

Im Jahr 1900 kam Adolf Dirr erstmals nach Tiflis. Von 1902 bis 1913 hielt er sich im Kaukasus auf. Er erwarb große Verdienste in der Erforschung von kaukasischen Sprachen und Kulturen. Bereits 1904 veröffentlichte er Grammatiken der georgischen und der udischen Sprachen. Er ist Autor von vielen Büchern und Publikationen.

Im Jahr 1918 kam er nochmals in das unabhängige Georgien als Mitglied der Kaiserlich Deutschen Delegation unter General Kreß von Kressenstein im Kaukasus. Während seines Aufenthalts im Kaukasus entstanden faszinierende Fotografien, welche einzigartige Einblicke in Lebensweise und Bräuche der vielen Völker gewähren, die damals im Kaukasus lebten.

Diese beeindruckenden Fotos werden zum ersten Mal jetzt in dieser Ausstellung und im dazugehörigen Katalog für das Publikum zugänglich gemacht.
 
 Projekkurator: Dr. Lasha Bakradze, Staatliches Literaturmuseum Georgiens
 
Ausstellungseröffnung: 25. Mail, 17 – 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 25.05. – 20.07.2021

Adresse: Giorgi Leonidze Staatliches Literaturmuseum Georgiens, G. Chanturiastr. 8
 
Katalogbeitrag: Dr. Michaela Appel, Museum Fünf Kontinente, München
Fotos: Museum Fünf Kontinente
Übersetzung der Katalogtexte: Ana Kordzaia-Samadashvili
Design des Katalogs: Fati Gagulia, Lasha Bakradze
 

Zurück