Film Enter Afrofuturism

Spirit Robot @Electric South

Di, 07.11.2017 -
Mi, 08.11.2017

Goethe-Institut Athen

Omirou Str. 14-16
P.O.B. 3 03 83
10033 Athen

„New Dimensions-Virtual Reality Africa“ & Musik-Dokumentarfilme

In Zusammenarbeit mit dem Onassis Kulturzentrum Athen und dem Goethe-Institut Johannesburg
 
Das sechstägige Festival „Enter Afrofuturism“ (7.-12.11.2017)
spürt die kulturelle und politische Strömung des Afrofuturismus auf, der aus der afrikanischen Erfahrungswelt entstanden ist. Seit den sechziger Jahren ist der Afrofuturismus eine unerschöpfliche Quelle von Science Fiction-Werken -musikalischen, theoretischen, visueller Kunst und Technokultur -, die nun in Konzerten, Lesungen, Workshops und Filmvorführungen erkundet werden.
 
Das Filmprogramm (7. & 8.November):
 
„New Dimensions – Virtual Reality Africa“
Vier Produktionen Virtual Reality aus Kenya, Senegal und Ghana produziert von der NPO Electric South (Cape Town) und dem Goethe-Institut Johannesburg.
Ausführliche Informationen hier: www.goethe.de/ins/za/de/kul/sup/new-dimensions.html
 
Gesamtdauer der Filme ca. 35 Minuten. Vorführungen mit VR Headsets für jeweils 4 Zuschauer ca. alle 35 Minuten und je nach Reihe der Anmeldungen.
Anmeldungen ab dem 30.10. an sofia.michailidou@athen.goethe.org,
Bitte erwähnen Sie im Betreff: vr new dimensions.
  
Kurz- und Dokumentarfilme, die den Afrofuturismus über die Geschichte der schwarzen Musik erkunden. Die Thematiken der Filme bewegen zwischen Jazz, Detroit techno und zeitgenössischer Musikproduktion in den afrikanischen Metropolen.
  
PROGRAMM
 
Dienstag, 7. November 2017
 
19:00
Begrüßungen/Eröffnungsreden

Voltnoi & Quetempo (DETACH)
Nathalie Mba Bikoro, „On the Ruins of Paradise; Transmissions of Legacies of Resistance”
 
Nathalie Anguezomo Mba Bikoro @Nathalie Anguezomo Mba Bikoro Die heute in Berlin lebende Konzeptkünstlerin Nathalie Anguezomo Mba Bikoro ist 1985 in Gabun geboren.
Ihre künstlerischen, interdisziplinären Praktiken bewegen sich zwischen Performance, Archäologie, Video & Sound, politisch und sozial engagierter internationalen und lokalen Kooperationen. Sie befasst sich mit kollektiven Narrativen zu Identität, Erinnerung, Dialog, Geschichte und Vielsprachigkeit. Aufgrund ihrer Erfahrungen in inter- und transkontinentaler Migration ist Bikoro für grenzüberschreitende Interkulturalität und Sprachenvielfalt besonders empfindsam. Sie dekonstruiert diese Themen, um, anhand von verschiedenen Formen der Medienproduktion und Interventionen im öffentlichen Raum, Mythen der Vergangenheit und Gegenwart neu zu konstruieren. Mehr: http://www.nbikoro.com/
 
Als Gast des Goethe-Instituts und des Onassis Kulturzentrums hält Natalie Mba Bikoro einen Vortrag zum Thema „Yellow Fever; Memory & Technology in the Jungle“

10.11., 19:00 Uhr, Epikourou 26 & Korinis 4, Athen
 
 
20:00 im Unteren Foyer
 
„New Dimensions – Virtual Reality Africa“
 
Let This Be A Warning von Jim Chuchu, Kenya 2017 (“The Nest Collective”)
The Other Dakar von Selly Raby Kane, Senegal 2017
Nairobi Berries von Ng’endo Mukii, Kenya 2017
Spirit Robot von Jonathan Dotse, Ghana 2017
 
 
20:00 im Veranstaltungssaal
Kurz- und Dokumentarfilme 

20:00 - The Last Angel of History von John Akomfrah, UK 1997, 45´
21:00 - Cry of Jazz von Edward Bland, USA 1959, 34´
21:45 - The United States Of Hoodoo von Oliver Hardt, Deutschland 2012, 100´
 
Mittwoch, 8. November 2017
 
19:00 im unteren Foyer
 
„New Dimensions – Virtual Reality Africa“
 
Let This Be A Warning von Jim Chuchu, Kenya 2017 (“The Nest Collective”)
The Other Dakar von Selly Raby Kane, Senegal 2017
Nairobi Berries von Ng’endo Mukii, Kenya 2017
Spirit Robot von Jonathan Dotse, Ghana 2017

 
19:00 im Veranstaltungssaal
Kurz- und Dokumentarfilme
 
19:00 - Negus von Simone Bertuzzi, Simone Trabucchi, Italien 2016, 70´
20:15 -  We the Ragamuffin von Julian Henriques, UK 1992, 26´
21:00 -  Afripedia, 2015, 5 Episoden à 28´
21:30 -  Afripedia, Südafrika
22:00 -  Afripedia, Kenya
22:30 -  Afripedia, Angola
23:00 -  Afripedia, Senegal
23:30 -  Afripedia, Ghana

 
   
DIE FILME
 
„New Dimensions – Virtual Reality Africa“
 
1. Let This Be A Warning (Kenya 2017, 10´ 43´´)
von Jim Chuchu (“The Nest Collective”)
Seine Arbeiten sind hier zu sehen: www.jimchuchu.com

Let This Be A Warning @Electric South
Eine Gruppe von Afrikanern hat die Erde verlassen, um eine Kolonie auf einem fernen Planeten zu gründen. Die Ankunft eines ungeladenen Gastes löst Unruhe aus.
 
 
2. The Other Dakar (Senegal 2017, 7´ 35´´)
von Selly Raby Kane
Ihre Arbeiten sind hier zu sehen: http://www.sellyrabykane.com/

The Other Dakar @Electric South Ein kleines Mädchen ist auserwählt, das unsichtbare Dakar zu entdecken.
 
 
3. Nairobi Berries (Kenya 2017, 7´ 50´´)
von Ng´endo Mukii
Ihre Arbeiten sind hier zu sehen:
www.ngendo.com, www.facebook.com/NgendoMukii, www.vimeo.com/ngendo

Nairobi Berries @Electric South Zwei Frauen und ein Mann streiten sich. Jeder muss das Innerste des Anderen aushöhlen, um verheißene Früchte, die nur im Traum existieren, zu erlangen. Eine poetische Symphonie über Nairobi.
 
 
4. Spirit Robot (Ghana 2017, 8´ 35´´)
von Jonathan Dotse
Seine Arbeiten sind hier zu sehen: http://www.afrocyberpunk.com

Spirit Robot @Electric South Ein Virtual Reality Dokumentarfilm, der das Chale Wote Street Art Festival in Accra erkundet.
 
 
Kurz- und Dokumentarfilme – Synopsen: http://www.sgt.gr/eng/SPG2047/?
 
 
Kuratiert von:
Voltnoi & Quetempo
DETACH
 
Organisation: Pasqua Vorgia, Chara Mourla
Organisation Filmprogramm: Goethe-Institut Athen, DETACH
 
VR Vorführungen Powered by Cosmote
Cosmote Logo
 
 
Das Gesamtprogramm des Festivals „Enter Afrofuturism“ (7.-12.11.2017) finden Sie hier: http://www.sgt.gr/gre/SPG1955/

Zurück