Bildung und Beruf Einbahnstraße zum Erfolg

Evangelia Fotinopoulou
Evangelia Fotinopoulou | Foto: Evangelia Fotinopoulou

Es gibt keine Garantie, nur die Hoffnung, dass man es allein schaffen kann! Junge Unternehmer in Griechenland starten unter den Bedingungen der vermutlich schlimmsten Wirtschaftslage seit Jahrzehnten. Daher, so Evangelia Fotinopoulou, kann der Weg nur nach oben gehen! Die junge Agrarwirtin, geboren und aufgewachsen in Petroupoli/Athen, hat den Sprung der Unternehmensgründung gewagt.

Wie kamen Sie auf die Idee, das Labor „Unterm Mikroskop“ zu gründen?

Evangelia Fotinopoulou: 2008 erhielt ich mein Diplom als Fachfrau für Qualitätsmanagement und Lebensmittelhygiene. Wie meine zahlreichen agrarwissenschaftlichen Kollegen war ich anschließend mit gelegentlichen Zeitverträgen bei verschiedenen Dienststellen des Agrarministeriums beschäftigt. Als ich einmal über einen längeren Zeitraum arbeitslos war, versuchte ich alles, was sich an Pessimismus in mir festgeklammert hatte, abzuwerfen und darüber nachzudenken, was ich für mich selbst tun kann, ohne darauf zu warten, dass es irgendwann irgendjemandem irgendwo in den Sinn kommt, mir Arbeit anzubieten. Die Gedanken bündelten sich zum Satz: Ich will die Arbeit tun, für die ich auf eine Anstellung warte. So entstand das Konzept meines Labors „sto mikroskopio“, das sich mit Lebensmittelanalysen befasst.

Seit September 2011 betreibe ich es in der Gegend von Korinth, woher meine Familie stammt, als einer der ersten „Rückwanderer“ weg von der Stadt in die Peripherie. Das Labor für Lebensmittelanalysen „Unterm Mikroskop“ hat sich vorgenommen, eine Kontaktstelle zu sein zwischen Fachwissen und der Agrarproduktion an deren Quelle: Ein Pilotprojekt für Dienstleistungen auf Labor- und Beratungsebene bei Qualitäts- und Sicherheitsthemen von Lebensmitteln, deren Verarbeitung und Zertifizierung. Auf die Ansprüche unserer Kunden soll mit Dienstleistungs-Sets eingegangen werden, die die ersten Anbaustadien bis hin zum Vertrieb des Produkts abdecken. Kurz gesagt: Vom Acker zum Regal!

Im Einzelnen übernehmen wir:

  • Weinqualitätskontrolle (chemische Analysen von Wein und Most)
  • Chemisch und bakteriologische Wasseranalysen (Trinkwassernetz, Erdbohrung, Quellwasser)
  • Chemische Olivenölanalysen (Qualitätskontrolle, Reinheitsgrad)
  • Chemische und bakteriologische Analysen von Nahrungsmitteln
  • Prüfung von Bodenproben und Blattdiagnostik
  • Feststellungsanalyse von Pestizidresten in Böden
Unsere Forschungsabteilung übernimmt auch die Planung und Durchführung von Qualitätsmanagementsystemen (ISO 9001), Sicherung von Lebensmittelhygiene (ISO 22000 – HACCP) und integriertem Management (AGRO, GLOBALGAP). Auch bieten wir Beratung zur Weinherstellung und Olivenerne sowie bei Standardisierung und Qualitätsminderung an.

Aus welchen Gründen haben Sie sich zu einem Individual-Startup entschlossen?

Bei manchen wäre sicher die erste Reaktion: „Ich bin mein eigener Chef“ oder „Ich fühle mich sicherer“, ja sogar „Ich arbeite in die eigene Tasche“. Dagegen lautet meine Antwort: „Es war eine Einbahnstraße!“ Wenn man an sich glaubt und Lust darauf hat, das Gelernte und die eigenen Träume in die Praxis umzusetzen, kann man schlecht darauf warten, dass sich die Bedingungen ändern, dass die Situation in Griechenland sich bessert, die Krise überwunden wird. Mag sein, dass früher der Begriff „Unternehmer“ vorbewusst assoziiert war mit Sorglosigkeit und Luxus. Für die Unternehmer des Jahres 2013 hat sich das jedoch gewaltig geändert! Heute ist man für das gesamte Tätigkeitsspektrum verantwortlich: von der Werbekampagne bis zur Buchhaltung, oft gehört auch die Reinigung dazu. Es gab für mich keine Garantie, nur die Hoffnung, dass ich all dies allein schaffen könnte, parallel zur eigentlichen Labor- und Feldarbeit. Und letztlich war es möglich!

Welchen Rat möchten Sie den jungen Unternehmern „draußen“ geben?

Naivität, Enthusiasmus und die Gutgläubigkeit ihrer Altersgruppe lassen junge Unternehmer oft an die Wände etablierter Geschäftsmentalitäten und -praktiken prallen! Man muss einiges aushalten können und sich seiner Aufgabe und Arbeit mit Hingabe widmen! Aus meiner Sicht besteht darin das erforderliche Rüstzeug für den jungen Unternehmer. Nicht zu vergessen unser großer Vorteil: Wir starten und bauen auf unter den Bedingungen der vermutlich schlimmsten Wirtschaftslage, deshalb kann der Weg nur nach oben gehen! Sowohl für das Land als auch für unsere Geschäfte!