Ausschreibungen

»Transfer International«

Das Programm des NRW KULTURsekretariats zur Förderung internationaler Kooperationen in Kunst und Kultur

Dritte Ausschreibung (Frist: 25. Mai 2019) für Kooperationsprojekte zwischen Griechenland und Nordrhein-Westfalen für 2019

Das Kooperationsprogramm »Transfer International« des NRW KULTURsekretariats strebt nachhaltige Arbeits- und Dialogprozesse zwischen internationalen und nordrheinwestfälischen Akteur*innen und Institutionen an. Das Ziel von konkreter, gemeinsamer Projektarbeit und langfristigem diskursiven Austausch liegt in der Vernetzung unterschiedlicher Szenen. Damit zielt das Programm vor allem auf die nachhaltige Verbindung von Künstler*innen, Kurator*innen und Institutionen. Nach neun internationalen Kooperationsprogrammen seit 1990 hat das NRW KULTURsekretariat den Transfer Anfang 2015 neu konzipiert und erweitert. Der erste »Transfer International« fand 2016/17 mit den Niederlanden und Belgien statt.


»Transfer International Griechenland – NRW«

Von 2018 bis voraussichtlich 2020 steht Griechenland mit den Städten Athen und Thessaloniki im Zentrum des nächsten »Transfer International« - dieser wird gemeinsam mit griechischen und nordrhein-westfälischen Institutionen vorangetrieben. Der »Transfer International« konzentriert sich thematisch auf die zwei Schwerpunktthemen des NRW KULTURsekretariats »Digitale Kultur« und »Interkultur/Diversität«. In diesem Rahmen unterstützt das NRW KULTURsekretariat Kooperationsprojekte zwischen deutschen und griechischen Künstler*innen und Institutionen zu den Themen Digitalität und Diversität in Kultur und Gesellschaft. Die Projektträger sind eingeladen, im künstlerischen Austausch Verbindendes, aber auch Trennendes herauszuarbeiten.

Das Programm bietet die Möglichkeit für Kunst- und Kulturinstitutionen sowie Organisationen auf griechischer und nordrhein-westfälischer Seite, sich als Projektpartner zu beteiligen. Museen und Galerien, Theaterhäuser, freie Bühnen und andere Institutionen sind als mögliche Projektpartner eingeladen, die Voraussetzungen für die Umsetzung der künstlerischen Aktionen zu schaffen. Diese Beteiligung von Kunst- und Kulturinstitutionen sowie Organisationen erfüllt auch eine wichtige Funktion bei der Verankerung der Projekte in den relevanten Szenen.

Nach der zweiten Ausschreibung im Februar 2019 folgt nun hier die

DRITTE AUSSCHREIBUNG/2019:

Künstler*innen, Organisationen und Institutionen aus Griechenland und NRW sind eingeladen, einen formlosen Projektantrag inklusive einer allgemeinen Projektskizze in englischer Sprache an transfer@nrw-kultur.de einzusenden.

Frist:
  • Der Antrag muss in digitaler Form spätestens am 25. Mai 2019, 12.00 Uhr mitteleuropäische Zeit (MEZ), unter der Adresse transfer@nrw-kultur.de eingehen. Anträge, die später eingehen, werden grundsätzlich nicht berücksichtigt.
  • Nach der Projektauswahl sind die deutschen Projektpartner*innen verpflichtet, den ggf. überarbeiteten Antrag mit dem Antragsformular des NRWKS einzureichen.
Vorgaben:
  • Der Antrag muss ein künstlerisches Projekt enthalten, das in Kooperation von griechischen und nordrhein-westfälischen Künstler*innen bzw. Institutionen entstehen soll.
  • Thematisch müssen »Digitale Kunst und Kultur« und/oder »Interkultur/Diversität« im Vordergrund stehen.
  • Zuwendungsempfänger sind ausschließlich Personen und Institutionen in Nordrhein-Westfalen, welche die Fördermittel für gemeinsam mit griechischen Partnern (Künstler*innen und Institutionen) zu gestaltende Projekte einsetzen.
  • Gefördert werden ausschließlich Projekte, die in Athen und/oder Thessaloniki oder in den Mitgliedsstädten des NRW KULTURsekretariats durchgeführt werden.
  • Erforderlich ist eine Kalkulation (Kosten- und Finanzierungsplan), welche die geplanten Einnahmen und Ausgaben enthält, sowie den Fehlbetrag, der durch die beantragte Projektförderung in Höhe von max. 10.000€ ausgeglichen werden soll.
  • Der Eigenanteil des Zuwendungsempfängers muss mindestens 10 Prozent (10%) der Gesamtausgaben des Projektes betragen.
  • Das Projekt muss spätestens bis 31.12.2019 abgeschlossen werden.
Fördervolumen:
Die vorliegende Ausschreibung umfasst ein Volumen von 40.000€. Maximal stehen 10.000€ für ein beantragtes Projekt zur Verfügung. Über die Förderung entscheidet eine Jury.

Kooperation mit dem Goethe-Institut
Im Rahmen einer Kooperation mit dem Goethe-Institut wird das NRW KULTURsekretariat parallel zum Juryverfahren aus den eingereichten Vorschlägen bis zu vier Projekte auswählen, die im Laufe des Jahres 2019 als Veranstaltungen des Goethe-Instituts und des NRW KULTURsekretariats in Thessaloniki realisiert werden können, insbesondere mit den Schwerpunkten »Digitale Kultur« und »Interkultur/Diversität«.

Aussicht
Sofern der »Transfer International«, wie angestrebt, im Jahr 2020 fortgesetzt wird, steuert das NRW KULTURsekretariat als Hauptveranstalter für die Projektförderung und die Veranstaltungs- und Gesamtorganisation 2020 bis zu 100.000€ bei. Es besteht die Möglichkeit zusätzlicher Förderung durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Reisen nach NRW können durch das seit 2009 aktive »Internationale Besucherprogramm«
unterstützt werden, das vom NRW KULTURsekretariat in Zusammenarbeit mit dem Land NRW koordiniert und gesteuert wird. Das Besucherprogramm kooperiert ferner mit Kulturschaffenden und Kulturämtern in NRW sowie mit dem Goethe-Institut und auswärtigen Kulturorganisationen.