Pixels
Verschwindende Wand

Verschwindende Wand_Pixels © Post-Spectacular Office

Zwölf Kunstpublikationen in gedruckter und digitaler Form sind zusammen Pixels, erstellt von Künstlern aus der „To Pikap Community“ in Thessaloniki kuratiert von miss dialectic, in Auftrag gegeben und unterstützt vom Goethe-Institut Athen.
 
Ausgehend von der interaktiven Installation „The Disappearing Wall“, die das Goethe-Institut im Herbst 2020 in verschiedenen europäischen Städten (darunter Thessaloniki) zeigte, kuratiert miss dialectic Pixels, eine Kunstpublikation, die sowohl online als auch offline verfügbar ist. Um die Verflechtungen zwischen der urbanen Prägung Thessalonikis und seiner Kunstszene zu aufzuzeigen, lud miss dialectic zwölf Künstler*innen aus der „To Pikap Community“ ein, in einen Dialog mit Zitaten aus „The Disappearing Wall“ einzutreten.
 
Die Stadt, Architektur und Natur, Häuslichkeit, Sinnlichkeit und Zuneigung, alltägliche Rituale und Brüche waren nur einige der Themen, die sich dabei herauskristallisierten. Noch unfertige Arbeiten, Zeichnungen, Fotografien und Collagen bilden das Rückgrat eines kollektiven Publikationsprojekts, das von zwölf in Thessaloniki lebenden Grafikdesigner*innen entwickelt und von Post-Spectacular Office koordiniert wird. Pixels besteht aus zwölf hybriden Künstlerbüchern und möchte einen bestimmten Moment in der kreativen Geschichte Thessalonikis festhalten.

Ähnlich wie ein einzelnes Pixel lässt uns jede*r Künstler*in einen Ausschnitt aus seinen oder ihren Welten erleben und trägt damit seinen oder ihren Teil zu einem fragmentierten, aber authentischen Bild bei.
Kuratiert von: miss dialectic (Klea Charitou, Eleanna Papathanasiadi, Kelly Tsipni-Kolaza)
 
Künstler*innen: Maria Andrikopoulou, Dimosthenis Bogiatzis, Stelios Chatzivasileiou, Fousti Lamé, Sofia Karasavvidou, Giannis Karavasilis, Maria Kriara, Loopo, Ilektra Maipa, Theofanis Nouskas, Theodora Prassa, Stella Tsoumatidou
 
Grafische Gestaltung der Publikationen: Andreas Avakoumidis, Elli Christaki, Stergios Galikas, Evelina Garantzioti, Tasos Gkaintatzis, Vasilis Gkountinas, Olympia Kokkorou, Vasilis Kotsikas, Dimitris Lelakis, Achilleas Polychronidis, Juan Solano, Mariza Tsakona & Post-Spectacular Office
 
Die zwölf zweisprachigen Künstlerbücher sind in gedruckter Form kostenlos an ausgewählten Orten in Athen und Thessaloniki erhältlich. Wenn Sie den Anweisungen auf der eigens entwickelten Online-Plattform der digitalen Pixels folgen, können Sie außerdem in den Pixels blättern, sie herunterladen und ihre eigenen Ausgabe produzieren.


Die „Verschwindende Wand“ ist ein Projekt des Goethe-Instituts, gefördert mit Sondermitteln des Auswärtigen Amts zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020.

Goethe-Institut
Logo Auswärtiges Amt

Unendlichkeitsschleife mit den Deutschlandfarben auf einer-, blau auf der anderen Seite, daneben der Schriftzug eu2020.de

 

Top