Thanos Papadogiannis

Thanos Papadogiannis © Thanos Papadogiannis
Thanos Papadogiannis ist ein 1997 geborener, non-binary Künstler und Aktivist, der z.Zt. in Athen ansässig ist (Pronomen er/sie/sie im Plural). Er studierte Kunstgeschichte- und Theorie an der Fakultät für Bildende Künste der Universität Athen und hat vor kurzem mit seinem Theaterregiestudium an der Dramaschule des griechischen Nationaltheaters begonnen.
2016 zog Thanos auf Korfu, um einen Kurs im Bereich der Audiovisuellen Künste zu besuchen und absolvierte danach ein Praktikum in Brooklyn, NYC als Set-Assistent bei Mode- und Werbeprokekten. 2018 nahm Thanos‘ Drag Persona durch das Space Manifesto an verschiedenen Projekten und Shows teil, die in Griechenland, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden an mehreren Veranstaltungsorten (u.a. bei „Stegi“ der Onassis Stiftung und der Nationaloper von Griechenland) stattgefunden haben. Thanos ist Gründungsmitglied von Drag Sabbat, dem ersten Drag Aktivistenkollektiv Griechenlands und hat in den letzten Jahren Veranstaltungen wie Drag Queers for Justice und das Athener Festival of Queer Performance kuratiert. 2019 zog er nach Berlin und nach einem Jahr kehrte er für sein Regiestudium nach Griechenland zurück. Seit 2020 kooperiert Thanos mit der Zeitschrift Yusra, wo er fiktive und autobiografische Erzählungen veröffentlicht.

Top