Europas Grenzenlose Arbeitswelten

Internationale Jugendbegegnung für Jugendliche aus Bulgarien, Griechenland, Kosovo, Rumänien und Deutschland

26. August – 01. September 2019
Im Projekt „Europas grenzenlose Arbeitswelten“ bearbeiten Jugendliche das Thema "Arbeitswelten". Die Jugendlichen werden das Thema zunächst aus der Perspektive ihres Heimatlandes erforschen und die Verbindung zu der Arbeitswelt mit den Begriffen „Europa“ und „Grenzenlos“ suchen. Als Ausgangspunkt nehmen sie die Lage in ihrem eigenen Land und als Ziel die Untersuchung der Arbeitswelten im Europäischen Kontext. Der Begriff „Grenzenlos“ spielt dabei eine wichtige Rolle um: a) den Aspekt der Migration und der Integration auf der Berufsebene zu verstehen, und b) die Auswirkungen einer gelungen Integration auf die Europäische Identität zu begreifen. Während des Projekts arbeiten die Teilnehmer/-innen auf mehrsprachiger Art und Weiße und nutzen dabei kommunikative Mittel um interaktiv an allen Projektaktivitäten mitzuwirken.
 
Bist du Schüler/Schülerin, Auszubildender/Auszubildende oder Student/Studentin zwischen 15-20 Jahre alt und wohnst in Deutschland? Bist du an interkulturellen Erfahrungen und dem Austausch mit Jugendlichen aus anderen Ländern interessiert? Möchtest du mehr Sicherheit und Sensibilität im Umgang mit anderen Kulturen erlangen? Hast du kreative/innovative Ideen und möchtest mehr über den Kompetenzerwerb erfahren? Hast du bereits Praktikums- oder Berufserfahrung und möchtest deine Kompetenzen erweitern?
Dann bewirb dich bis zum 10. Mai 2019! Die Frist wurde bis zum 16. Mai 2019 verlängert.
 
Das Projekt beginnt mit der Online-Vorbereitungsphase zwischen Mai-Juli 2019, gefolgt von der Jugendbegegnung in Weimar (DE) vom 26.08.-01.09.2019.
Das Projekt wird unterstützt von Erasmus+ JUGEND IN AKTION, durch das Goethe-Institut e.V. und der Stiftung Europäische Jugendbildungs & Jugendbegegnungsstätte Weimar (EJBW).
 
Wer? Jugendliche mit Wohnsitz in Deutschland zwischen 15–20 Jahren
Wann und wo? Mai-Juli 2019: Online-Vorbereitungsphase, 26.08.-01.09.2019 in Weimar, Deutschland
Wieviel? Es besteht keine Teilnahmegebühr für Jugendliche aus Deutschland. Reisekosten werden bis zu einer Höhe von 180,00 EUR erstattet (die genaue Höhe der Erstattung hängt von der Distanz Wohnort-Weimar ab).
Wie? Bewerben kannst du dich bis zum 10.05.2019. Die Frist wurde bis zum 16. Mai 2019 verlängert.
 
Für die Bewerbung ist das Bewerbungsformular auszufüllen und bis zum 16.05.2019 an folgende Adresse zu senden: Martina.Karapanou@goethe.de 
 
Muss ich etwas vorbereiten? Während der Online-Vorbereitungsphase von Mai-Juli 2019 wirst du zusammen mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Deutschland zwei Aufgaben vorbereiten (Aufgabe 1. „Berufe in meinem Heimatland in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft“, Aufgabe 2 „Meine Zukunft in Europa/Wo sehe ich mich in 10 Jahren?).
Die Ergebnisse wirst du mit deiner Gruppe während der Jugendbegegnung präsentieren. Dort werden auch die Ergebnisse der anderen Gruppen aus Bulgarien, Griechenland, Kosovo und Rumänien präsentiert.
 

Veranstaltungsort
Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar
 
Leitung
Martina Karapanou (Goethe-Institut Athen)
Markus Rebitschek (EJBW)
 
Kosten
Es besteht keine Teilnahmegebühr für Jugendliche aus Deutschland. Reisekosten werden bis zu einer Höhe von 180,00 EUR erstattet (die genaue Höhe der Erstattung hängt von der Distanz Wohnort-Weimar ab).
 
Kooperation
Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar, Goethe-Institut e.V. (Zweigstelle Athen), George Cosbuc Schule, Ellinogermaniki Agogi (EA), Kosova Education Center und UWEKIND School.
 
 
Das Projekt wird gefördert vom Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION.
Alle Logos