„DIP in SOE“

Mediengestütztes Lernen und Lehren an Schulen in Südosteuropa

Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, im Zeitraum von 2015 bis 2017 in der Region Süd-Ost-Europa (SOE) mediengestütztes Lernen und Lehren an den Schulen zu fördern

Unter dem Motto digital-interkulturell-projektorientiert (DIP) werden innerhalb dieser 3 Jahre in den Ländern: Bulgarien, Bosnien und Herzegowina, Griechenland, Kroatien, Rumänien und Serbien Kompetenzzentren entstehen, an denen ausgebildete Lehrkräfte (DaF- und Medien-Multiplikatoren) ihre Kollegen im Bereich des mediengestützten Unterrichts fortbilden und unterstützen.

Das Endziel des Projekts ist die Einführung eines mediengestützten Unterrichtsmodells an den Pilotschulen der jeweiligen Länder.

Für Griechenland nehmen am Projekt teil:
- Die Multiplikatorinnen
Evriklia Siakagianni, Musikschule Arta
Konstantina Chryssanthopoulou, 2. Gymnasium Stavroupolis / Thessaloniki
 
- Die Pilotschulen
8. Grundschule Korydallou
6. Gymnasium Kallitheas
 
Wir bedanken uns bei allen Personen und Schulen, die Interesse an unserem Projekt geäußert haben und werden Sie über den weiteren Verlauf von „DIP in SOE“ auf dem Laufenden halten.

 


Link-Tipps

"DIP in SOE" im Facebook
"DIP in SOE" im Twitter