Diskussion - Film Auftakt der Fassbinder Hommage

Do, 08.12.2016

Goethe-Institut Athen

Omirou Str. 14-16
Athen

„Hunger nach Fassbinder“ - Vorführung „Katzelmacher“

18:00-20:00  „Hunger nach Fassbinder“
Öffentliche Diskussion
mit
Harry Baer, Schauspieler, Regisseur, Freund Fassbinders
Loukas Katsikas, künstlerischer Leiter des Internationalen Athener Filmfestivals „Premieren-Nachte“
Nikos Perakis, Regisseur
Myrto Rigou, Professorin an der Universität Athen, Leiterin der Postgraduierten Studien in der Abteilung Kommunikation und Massenmedien, Schauspielerin
Eva Stefani, Ass. Professorin für Geschichte und Theorie des Films an der Universität Athen, Abteilung Theaterwissenschaft
 
Gesprächsleitung:
Maria Komninou, Geschäftsführerin der Griechischen Kinemathek,
Ass. Professorin an der Universität Athen, Abteilung für Kommunikation und Massenmedien
 
(in deutscher und griechischer Sprache mit Simultanübersetzung)
 
21:15  Vorführung „Katzelmacher“ (1969, 88‘)
(Deutsch mit griechischen Untertiteln)
 
Harry Baer führt ein und diskutiert mit dem Publikum.
Moderation: Loukas Katsikas

Darsteller: Hanna Schygulla, Lilith Ungerer, Elga Sorbas, Doris Mattes, Harry Baer u.a.
Die Rolle des Griechen spielt R.W. Fassbinder.
 
„Marie gehört Erich. Paul schläft mit Helga. Elisabeth unterhält Peter. Rosy treibt es mit Franz und lässt sich dafür von ihm bezahlen: Eine Gruppe Jugendlicher ohne Illusionen, ohne Hoffnungen, die in tristen Hinterhöfen lebt. Da kommt der Grieche Jorgos an, ein Gastarbeiter. Er versteht die deutsche Sprache nicht, doch sein Charme und seine Schüchternheit wirken anziehend auf die Mädchen. Die männlichen Mitglieder des Clans reagieren mit aggressivem Fremdenhass auf ihn. Jorgos muss sich behaupten.
 
Fassbinder verfolgt das Vorurteil über die Stufen seiner Entfaltung bis dorthin, wo es zur Tat wird und aus der Sprache übersetzt in die Wirklichkeit der Fäuste, Tritte und Schläge. Erst nachdem die jungen Männer ihren Hass am Katzelmacher gestillt haben und er den Kreis der Erniedrigten damit betreten hat, akzeptiert man ihn …“

Wolfram Schütte, 1969
  
(Katzelmacher: Im bayerischen Dialekt abschätzige Bezeichnung für Gastarbeiter aus dem europäischen Süden.)
 

Zurück