Ausstellung Games & Politics

Games & Politics @ mnp (www.mnpdesign.gr)

Mi, 09.05.2018 -
Sa, 09.06.2018

Athener Konservatorium (Odeion)

Rigillis & Vas.Georgiou Β΄ 17-19
Athen

Ein Spiel ist immer mehr als bloß ein Spiel.

Mit der interaktiven Ausstellung Games & Politics setzt das Goethe-Institut Athen die 2016 begonnene Reihe „GOETHE ist GAME“ fort. Die Ausstellung umfasst 18 Spiele. 16 Spiele können interaktiv gespielt oder auch nur in Form eines Videos betrachtet werden.
 
Games & Politics basiert auf der Ausstellung Global Games des ZKM (Zentrum für Kunst und Medien) Karlsruhe und konzentriert sich explizit auf politische Spiele seit 2004. Das Jahr 2004 markiert für den Medienwissenschaftler Ian Bogost einen signifikanten Bruch. Denn mit der US-amerikanischen Präsidentschaftswahl im Jahr 2004 beginnt sich das Medium „Spiel“, so Bogost, explizit politisch und aktivistisch zu äußern. Anders als die repräsentierenden Medien wie Malerei und Fotografie verstehen Computerspiele sich jedoch nicht nur als (Ab-)Bildfläche gesellschaftlicher Zu- und Missstände, sondern versuchen sich an einer Simulation der Prozesse und Regeln, die diese Missstände hervorbringen.
 
Alle Spiele der Ausstellung eint dieser politische Ansatz, mit dem sich die Spieleentwickler*innen deutlich sowohl vom konventionellen Markt als auch vom Computerspiel als Unterhaltungsmedium abzugrenzen suchen.
 
Begleitet wird die Ausstellung von Diskussionen, Talks, Filmvorführungen und Best Practice Präsentationen der Athener Indie Szene.
 
Öffnungszeiten
09.05. – 09.06.2018
Mi-Fr von 17.00 bis 21.00 Uhr
Sa von 11.00 bis 15.00 Uhr
 
Offizielle Eröffnung
17.05.2018, 19.00 Uhr
 
Rahmenprogramm
Die Ausstellung Games & Politics wird ab vom 17.05. bis zum 09.06. von einem  Rahmenprogramm mit Diskussionen, Talks, Filmvorführungen, Best Practice Präsentationen der Athener Indie Szene begleitet, das von der Athener Kommunikationswissenschaftlerin Maria Saridaki kuratiert wird.

Das detaillierte Rahmenprogramm der Ausstellung finden Sie hier: Hier finden Sie den Kurzführer der Ausstellung:

Zurück