Filmvorführung und Lecture BAUHAUS UND TANZ – OSKAR SCHLEMMERS TRIADISCHES BALLET

Das Triadische Ballet @ absolut Medien GmbH, www.absolutmedien.de

Mo, 19.11.2018

Goethe-Institut Athen

Panepistimiou 57
100 33 Athen

mit Natasha Hassiotis, Tanzhistorikerin, Tanzkritikerin

Im Zentrum der Bauhausbühne stand Oskar Schlemmer (1888 – 1943), der die Bühne von 1923 bis 1929 leitete. Mit seinem Triadischen Ballett und den Bauhaustänzen untersuchte er im abstrakten und geometrischen Spiel mit Form, Farbe, Ton, Bewegung und Licht das Spannungsfeld von Mensch und Raum und damit die grundlegenden Bedingungen des theatralen Gestaltens.
 
Gezeigt wird der Film Das Triadische Ballett (Oskar Schlemmer 1922) von 1970, 30´. Buch und Choreografie: Margarete Hasting, Franz Schömbs, Georg Verden.
Musik: Erich Ferstl.  Tänzer: Edith Demharter, Ralph Smolik, Hannes Winkler.
 
Natasha Hassiotis spricht über Wiederbelebungen und Neuinszenierungen dieses Meisterwerkes. Die Beziehung des Werkes zur Avantgarde der 20er Jahre des20. Jahrhunderts,  seine politischen Dimensionen sowie über Oskar Schlemmers ästhetische Vorstellungen.

Natasha Hassiotis @ Goethe-Institut Athen Natasha Hassiotis ist seit 1992 als Tanzhistorikerin, Tanzkritikerin und Publizistin tätig. Sie hat für bedeutende Zeitschriften und Zeitungen sowie für Rundfunk und Fernsehen gearbeitet (z.B. Die Zeit, To Vima, Dance Theatre Journal, Tanz, En fefko, NET). Ab 2000 bis 2018 hat sie Geschichte und Soziologie des Tanzes und Antikes Drama an der Staatlichen Tanzschule Athen unterrichtet. Zu ihren Publikationen gehören beispielsweise Große Choreographen – Interviews, die Graphic Novel The Wedding, sowie Übersetzungen von elf Büchern zum Thema Tanz. N. Hassiotis hält Vorträge und leitet Seminare und Workshops in Griechenland und im Ausland, zuletzt 2018 einen Workshop zu Dance History Lectures and Performance in Kassel. Ihr Dokumentarfilm Zeitgenössischer Tanz in Griechenland ist Bestand der New York Public Library.

Zurück