Film PEAK (DEUTSCHLAND, ITALIEN 2011, 91´)

Peak © Goethe-Institut

29.02.2016, 19.00 Uhr

Goethe-Institut Thessaloniki

Vasilissis Olgas 66
546 42 Thessaloniki

Klimawandel: Das Paradies kränkelt

Dokumentarfilm von Hannes Lang, realisiert nach einem Konzept von Mareike Wegener und Hannes Lang

Filmvorführung im Rahmen der Ausstellung „Umdenken. Von der Natur lernen“

Die Alpen: Perfekter Pulverschnee, Sonne, Berge, frische Luft – ein Winterurlaubsparadies. Doch das Paradies kränkelt. Durch den Klimawandel und die resultierende Schneearmut ist ein massiver Einsatz von Technik notwendig, um unabhängig von natürlichen Wetterbedingungen eine perfekte Winterlandschaft zu produzieren.
„Peak“ beobachtet über ein Jahr lang die Bau- und Produktionsprozesse rund um den Ski-Tourismus und fragt nach dem Verhältnis von Technik und Natur.
Wie künstlich darf oder kann eine Landschaft sein? Oder: Wie künstlich muss sie sein, damit sie unserer Sehnsucht nach Urlaubspass und Erholung gerecht wird?
 
Dokumentarfilmpreis des Goethe-Instituts auf dem Dokumentarfilmfest Leipzig 2011

Hannes Lang
Hannes Lang
Geboren 1981 in Südtirol/Italien, wuchs er in den Bergen auf. Sein Studium an der Kunsthochschule für Medien in Köln (2004-2008) schloss er mit dem Diplom in den Fächern Fernsehen/Film. „Peak“ ist sein erster abendfüllender Film. Hannes Lang ist als Regisseur, Kameramann und Produzent tätig. Vor kurzem hat er seinen letzten Film „I Want to See the Manager“ fertiggestellt.

Zurück