Filmvorführung und Diskussion The Dissident

 Mohammed bin Salman und Jamal Khashoggi_© DCM & HanWay Films

Di, 03.05.2022

18:00 – 21:00

Goethe-Institut Athen, Saal

Weltweite Dokumentarfilmvorführung und Diskussion mit den Journalisten Yorgos Avgeropoulos und Stavros Malichudis

Anlässlich des diesjährigen Welttages der Pressefreiheit organisiert das Goethe-Institut Athen eine Veranstaltung zum Thema Informations- und Meinungsfreiheit in der Welt mit dem Titel The Dissident, nach dem gleichnamigen Film von Bryan Fogel. Im Mittelpunkt des Dokumentarfilms von 2020 steht die Ermordung des saudi-arabischen Journalisten und Autors Jamal Khashoggi am 2. Oktober 2018 im Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul. Als Kritiker des saudischen Regimes war Khashoggi 2017 aus Saudi-Arabien ins Exil in die USA geflohen, wo er für die Washington-Post schrieb.

Im Rahmen des Aufrufs des internationalen literaturfestivals berlin (ilb) zu einer weltweiten Filmvorführung von The Dissident plant das Goethe-Institut Athen eine Griechenland-Premiere des Dokumentarfilmes. Die Vorführung findet am Nachmittag des 3. Mai 2022 (Welttag der Pressefreiheit) im großen Veranstaltungssaal des Instituts in Athen statt.

Im Anschluss an die Filmvorführung folgt eine Podiumsdiskussion mit den griechischen Journalisten Yorgos Avgeropoulos und Stavros Malichudis, die an die freie, verlässliche und vertrauenswürdige Berichterstattung und an einen Informationsfluss mit wahrheitsgetreuen und verifizierten Nachrichten glauben. Im Fokus des Gesprächs stehen sowohl die Pressefreiheit weltweit als auch die nationale und lokale Medienlandschaft.

Ziel der Initiative ist es, Menschenrechtsverletzungen in Saudi-Arabien, insbesondere im Zusammenhang mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit, offen zur Sprache zu bringen. Das Recht auf Information wird in autoritären Staaten nach Angaben von Reporter ohne Grenzen (RSF) zunehmend eingeschränkt. Saudi-Arabien belegt den fünften Platz unter den Ländern, die das Internet mittels Spionagemethoden und Zensur überwachen. Dutzende von Journalisten sind derzeit aus demselben Grund im Gefängnis, aus dem Khashoggi ermordet wurde.

Der Film The Dissident (Dauer 1 Stunde und 59 Minuten) wurde 2021 mit dem Writers Guild of America Award für das beste Drehbuch in der Kategorie Dokumentarfilm ausgezeichnet. Bryan Fogel ist ein US-amerikanischer Filmemacher, Produzent, Autor, Dramatiker, Redner und Menschenrechtsaktivist. Sein Film Icarus, der sich dem Dopingskandal um die russische Olympiamannschaft widmet, erhielt 2018 den Oscar als bester Dokumentarfilm.

Mit der Unterstützung von Odeon

Mehr Informationen zu den Journalisten Yorgos Avgeropoulos und Stavros Malichudis

Im Anschluss an die Filmvorführung folgt eine Podiumsdiskussion mit den griechischen Journalisten Yorgos Avgeropoulos und Stavros Malichudis, die an die freie, verlässliche und vertrauenswürdige Berichterstattung und an einen Informationsfluss mit wahrheitsgetreuen und verifizierten Nachrichten glauben. Im Fokus des Gesprächs stehen sowohl die Pressefreiheit weltweit als auch die nationale und lokale Medienlandschaft.

Zurück