FILM Sommerkino in Thermi/Thessaloniki

Die Stadt Thermi, Thessaloniki in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Filmarchiv des Goethe-Instituts, bietet jedes Jahr in den Sommermonaten ein festivalartiges Filmprogramm an:

23.7.2019
BEUYS (2017, 107´)
Beuys Chania @ zeroonefilm/Klaus Staeck Regie und Drehbuch: Andres Veiel
Schnitt: Stephan Krumbiegel, Olaf Voigtländer
 
Deutscher Filmpreis 2018: Bester Dokumentarfilm / Bester Schnitt / Nominierung für Beste Filmmusik
 
Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als Visionär, der seiner Zeit voraus war. Aus einer kongenial montierten Collage unzähliger, bisher unerschlossener Bild- und Tondokumente stellen Regisseur Andres Veiel und sein Team ein einzigartiges Zeitdokument zusammen: BEUYS ist kein klassisches Porträt, sondern eine intime Betrachtung des Menschen, seiner Kunst und seiner Ideenräume. Geduldig versuchte Joseph Beuys uns schon in den 60er, 70er und 80er Jahren zu erklären, dass „Geld keine Ware sein darf“. Er wusste, dass der Geldhandel die Demokratie unterwandern würde. Doch mehr als das. Beuys boxt, parliert, doziert und erklärt dem toten Hasen die Kunst. „Wollen Sie eine Revolution ohne Lachen machen?“ fragt er grinsend. Sein erweiterter Kunstbegriff führte ihn mitten in den Kern auch heute relevanter gesellschaftlicher Debatten.
 
(Deutsch/Englisch mit griechischen Untertiteln)
 
31.7.2019
DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER (2018, 111´)
Schweigende Klassenzimmer Chania @ Studiocanal GmbH/Julia Terjung Drehbuch&Regie: Lars Kraume
Darsteller: Leonard Scheicher, Tom Gramenz, Jonas Dassler, Lena Klenke u.v.a.
Kamera: Jens Harant
 
Deutscher Filmpreis 2018: Nominierung für Bester Spielfilm / Bestes Drehbuch / Beste Kamera/Bildgestaltung, Bestes Kostümbild
 
Herbst 1956: Als die Freunde Theo und Kurt, Schüler der Abiturklasse in Stalinstadt, bei einem heimlichen Kinobesuch in Westberlin die Wochenschau sehen, sind sie bewegt von den Bildern des ungarischen Volksaufstandes. Der verzweifelte Kampf um Demokratie, geführt von jungen Menschen wie sie selbst, berührt die Schüler tief. Sie wollen ein Zeichen setzen und beschließen, zu Ehren der Opfer des Aufstands eine Schweigeminute im Unterricht abzuhalten. Was als harmloser Akt der Solidarität geplant war, zieht jedoch schnell immer größere Kreise, die die Zukunft der Schüler für immer verändert.
 
(Deutsch mit griechischen Untertiteln)
 
26.8.2019
Die Fremde @ Goethe-Institut „Hör auf zu träumen“, sagt die Mutter zu ihrer 25-jährigen Tochter Umay, als diese mit ihrem kleinen Sohn in Berlin vor der Wohnungstür ihrer Eltern steht. Umay ist aus einem unglücklichen Eheleben in Istanbul ausgebrochen. Sie weiß, dass sie ihren Eltern und Geschwistern damit viel zumutet, hofft aber, dass die liebevolle Verbundenheit stärker ist als alle gesellschaftlichen Zwänge …

(In deutscher und türkischer Sprache mit griechischen Untertiteln)

Zurück