Literaturgespräch Working Class

 © Scheßl/Weismüller Architekten

Sa, 27.11.2021

19:00 – 20:00

HELEXPO - THESSALONIKI

Ein griechisch-deutsches Buchtreffen über den Verlauf, die Gegenwart und die Zukunft der Mittelschicht

Beschreibung

Seit Jahrzehnten ist sie der Motor und der Empfänger des Wohlstands in Europa. Jeder Generation wurden bessere Lebensbedingungen als der Vorgängergeneration garantiert, was für die Aufrechterhaltung eines hohen Maßes an sozialem Zusammenhalt in den meisten europäischen Ländern entscheidend war. Von der Wirtschaftskrise des letzten Jahrzehnts war jedoch vor allem die Mittelschicht betroffen. Der gleiche Aufwand sichert nicht die gleiche Lebensqualität, und die Kluft zwischen den Reichsten und den Ärmsten wird immer größer.
Zwei sowohl in Deutschland als auch in Griechenland sehr beliebte Bücher zeichnen denselben Trend nach.

DIE ZEIT-Journalistin Julia Friedrichs spürt in ihrem Buch "Working Class" anhand persönlicher Geschichten von Menschen, die täglich schuften, dies aber nicht ausreicht, um einen befriedigenden Lebensstandard zu halten - jedenfalls nicht besser als der ihrer Eltern - den Gründen nach, die zu diesem Strukturwandel in Deutschland, der größten Volkswirtschaft Europas, geführt haben.

Panagis Panagiotopoulos, Assistant Professor an der Nationalen und Kapodistrianischen Universität, geht in seinem gleichnamigen Buch den "Abenteuern der Mittelschicht" in Griechenland nach. Wie sieht die historische Entwicklung der Mittelschicht in Griechenland seit den 1960er Jahren aus? Durch welche Erfahrungen wurde der Gesellschaftsvertrag der Nachkriegsmittelschicht geschlossen? Wie kann die griechische Familie gleichzeitig ihr Lebensraum und ihre Verurteilung sein? Dies sind nur einige der Fragen, auf die das Buch eine Antwort gibt.

Julia Friedrichs

Julia Friedrichs, 1979 geboren, studierte Journalistik in Dortmund und Brüssel. Seitdem ist sie als Autorin von Reportagen und Dokumentationen für das deutsche Fernsehen und Die Zeit tätig. Sie hat mehrere hochgelobte Bücher verfasst und für ihre Arbeit zahlreiche namhafte Auszeichnungen erhalten, u.a. den Axel-Springer-Preis für junge Journalisten, den Nachwuchspreis des Deutsch-Französischen Journalistenpreises sowie 2019 den Grimme-Preis. Julia Friedrichs lebt mit ihrer Familie in Berlin.

über die veranstaltung

In der Veranstaltung, die gemeinsam vom Büro Thessaloniki der Heinrich-Böll-Stiftung, dem Goethe-Institut Thessaloniki und dem Epikentro Verlag organisiert wird, treten die beiden Bücher in einen internationalen Dialog über den Verlauf der Gegenwart und der Zukunft der Mittelschicht in den beiden Ländern, insbesondere während und nach der Pandemie. 

Diskussionspartner: Panayis Panagiotopoulos
Moderation: Tasos Telloglou, Journalist

Live-Stream

Die Veranstaltung wird parallel auch über Zoom übertragen.

1. Klicken Sie in Ihren Meeting-Auswahlmöglichkeiten auf Interpretation.
2. Wählen Sie die Sprache aus, die Sie hören möchten.
3. (Optional) Um nur die Übersetzung zu hören, wählen Sie Mute Original Audio.

Zurück