Film Balkan Can Kino Film-Symposium

Balkan Can Kino Film Symposium © FLP Athens

Fr, 08.10.2021 -
Sa, 16.10.2021

Kinos in Athen

Das vierte Balkan Can Kino Film-Symposium (#4BCKFS) gastiert im Oktober in Athen. Der Schwerpunkt der Filmschaffenden liegt in diesem Jahr auf WOMAN*

*was alle sozialen Herkünfte, Ethnizitäten, Nationalitäten, Hautfarben, sexuellen Orientierungen, Sprachen, kulturellen Spezifika, Gender, Religionen und den jeweiligen legalen Status umfasst.

Das #4BCKFS gibt weiblichen Filmschaffenden einen eigenen Raum. Indem ihre Werke gezeigt und vermarktet werden, öffnet sich zugleich die Möglichkeit der Diskussion und Reflektion ihrer Arbeiten. Dieses international orientierte Programm präsentiert eine riesige Bandbreite von Filmen aus allen möglichen Genres. Ausnahmslos stammen sie von Frauen, ganz gleich ob es sich um bereits berühmte Künstlerinnen handelt oder um Newcomerinnen, ganz gleich auch ob sie in Griechenland arbeiten oder sonstwo auf der Welt. Was sind die Schwierigkeiten, mit denen weibliche Filmschaffende in der noch immer männerdominierten Kinobranche zu kämpfen haben? Welchen Herausforderungen und stereotypen Zuschreibungen sehen sie sich dabei gegenüber? Wie lassen sie sich überwinden, wie eine gleiche Verteilung von Chancen und öffentlicher Wahrnehmung zu erreichen? Dies sind Fragen, die in diesem Rahmen zur Diskussion stehen. So soll am Ende ein Netzwerk entstehen, in dem sich weibliche Filmschaffende gegenseitig unterstützen können, um ihre Arbeit nach vorn zu bringen und ihre rechtliche Situation zu verbessern - und zwar stets in einem auf Intersektionalität bedachten Rahmen.

In diesem Sinne bringt #4BCKFS alle möglichen Akteurinnen zusammen: Filmemacherinnen, Autorinnen, Film- und Künstlerkollektive, Organisationen und Kuratorinnen – zu einer in alle inhaltlichen Richtungen ausgreifenden, internationalen Zusammenarbeit: Zehn Tage voller Screenings, Installationen, praktischen und theoretischen Workshops und offenen Diskussionen, in denen auch das Publikum das Wort ergreift.

Der Beitrag des Goethe-Instituts:
 

Samstag, 09.10.2021

Open Air Cinema “Stella”, Tenedou 34, 113 61, Kipseli

20.00 Uhr – 22.30 Uhr
Afghan Rebel
Kuratiert vom Balkan Can Kino

Panagiotis Evangelidis hält eine Einführung zu diesem Screening.

A way of breathing | Brenda Akele Jorde | Deutschland / Iran, 2020 | | 09’ 50’’ | Dokumentarfilm
Als afghanische Frau in Teheran ist Shiva auf eine derart radikale Weise vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen, dass sie sich aus ihren Alpträumen in die Welt der Kunst flüchtet. Ihr Bewusstsein gerät darüber in einen oszillierenden Zustand zwischen Realität und Imagination.


Sonita | Rokhsareh Ghaemmaghami | Iran, Deutschland, Schweiz, 2016 | 90 ‘ | Dokumentarfilm
Als illegale Migrantin lebt die Afghanin Sonita in einem armen Vorort von Teheran. Als Künstlerin und Musikerin gerät sie dabei nicht nur in Konflikt mit der iranischen Gesellschaft, sondern auch mit ihrer eigenen Familie, die sie gerne verheiraten möchte, um daraus einen finanziellen Profit zu schlagen.

Sonita

Montag, 11.10.2021

Goethe-Institut Athen, Terrasse*, Omirou 14-16, 106 72

*Im Falle von Regen, wird die Veranstaltung im Saal stattfinden.
 
19.30 Uhr – 21.00 Uhr
Die Zukunft ist: Weiblich (Film-Kollektive), 90'

Eine Präsentation von Invisible Women - 45’
Invisible Women führen auf eine lustige und vielstimmige Reise durch die Geschichte der weiblichen Filmkollektive. Die historischen Stationen reichen dabei von der Erfindung des Mediums Kino, der swingenden Ära der 1960er und 1970er, den radialen Workshops der 1980er, den Riot-Girl-Networks der 1990er bis in unsere Gegenwart.

Filmvorführung, kuratiert von Invisible Women - 45’
Dieses Kurzfilmprogramm zeigt Filme des Kollektivs Cine-Mujer aus Kolumbien, der britischen Sheffield Film Coop und des Kollektivs Joyce Chopra of New Day Film.

Invisible Women ist ein Kollektiv von Film-Aktivistinnen, das sich der Arbeit von Filmemacherinnen verschrieben hat und dabei vor allem auf historische Filmarchive zugreift. Über das Kuratieren von Filmvorführungen hinaus stellt Invisible Women Forschungen an und veröffentlicht Texte dazu auf dem monatlichen Newsletter invisble-woman.co.uk. Zur pädagogischen Ambition des Kollektivs gehört auch die Zusammenarbeit mit Schulen und Universitäten.
Joyce at 34  - New Day Films © New Day Films
21:15 – 22:30 Uhr
Lotte Reiniger Tribute
Kuratiert vom Goethe-Institut Athen & Balkan Can Kino

Diese Präsentation ist der bahnbrechenden Arbeit der Animationskünstlerin Lotte Reiniger (1899-1981) gewidmet, die 1919 ihren ersten Silhouettenfilm schuf. Inspiriert vom altchinesischen Schattenspiel übertrug sie dieses in das Medium Film und konnte eine Welt der Wünsche, Träume und Wunder mit seltener Grazie und traumhafter Leichtigkeit darstellen.
Märchen und Musik sind auch eng verwoben mit ihrem künstlerischen Schaffen. Beide waren Quellen ihrer Antriebskraft.

An diesem Abend wird eine Auswahl von sechs Silhouetten-Animationsfilme von ihren Märchen und Fabeln gezeigt:

Der fliegende Koffer, Berlin 1921, 8´45´´, stumm, deutsche Zwischentitel mit griechischen Untertiteln

Aschenputtel, Berlin 1922, 12´52´´, stumm, englische Zwischentitel mit griechischen Untertiteln

Der gestiefelte Kater, Berlin 1934 und/ oder 1935, 13´19´´, in deutscher Sprache mit Musik

Die goldene Gans, Berlin 1944 – 1947, 11´59´´, die Musikversion ohne Worte

Jack and the beanstalk, London 1955, 11´34´´, die Musikversion ohne Worte

Der Froschkönig, London 1961, 2´47´´, stumm

Lotte Reiniger: Märchen und Fabeln © Lotte Reiniger

Freitag, 15.10.2021

Open Air Cinema “Stella”, Tenedou 34, 113 61, Kipseli

20.00 Uhr – 22.30 Uhr
Special Screening: Luchadoras 
Paola Calvo, Patrick Jasim | Deutschland, Mexiko, 2021 | 93’ | Dokumentarfilm
Kuratiert vom Balkan Can Kino

Der Film zeichnet ein intimes Porträt dreier Wresterlinnen (Luchadoras) aus Ciudad Juarez. Von einer machistischen Kultur umgeben entwerfen sie dabei ein kraftvolles und, für mexikanische Verhältnisse bahnbrechendes, Frauenbild.

Luchadoras - Paola Calvo, Patrick Jasim © Paola Calvo, Patrick Jasim
Mehr Informationen und das ganze Programm finden Sie bitte hier.
 

Zurück