Panelldiskussion Erzähle mir von Europa: Ist Europa ein Zuhause?

Erzähle mir von Europa: Ist Europa ein Zuhause? ©Groupe Dejour

Do, 01.10.2020

Zagreb

Diesen Donnerstag in Urania berichten unsere Gäste: Germanistin Aida Alagić, Historiker Tvrtko Jakovina, Journalistin und Aktivistin Marinella Matejčić, Politologin Nora Sefa und Übersetzerin Truda Stamać in einem generationsübergreifenden Dialog, wie sie Europa erleben, und versuchen, die Frage zu beantworten, ob Europa ihr Zuhause ist.
Die Diskussion wird von Dragan Nikolić moderiert und zusätzlich zur Diskussion über Europa gibt es eine künstlerische audiovisuelle Intervention.
 
Eine Reihe von Vorträgen und Veranstaltungen mit dem Titel „Erzähle mir von Europa“ wurde vom Goethe-Institut anlässlich der deutschen Ratspräsidentschaft der Europäischen Union mit dem Ziel entworfen, den generationenübergreifenden Dialog über Europa zu fördern. Aus dem Projekt „Europäisches Archiv der Stimmen“ wählte das Kuratorenteam Edouard Barthen und Leona Lynen zwanzig Interviews aus und stellte verschiedene wiederkehrende Themen fest, z. B.: Suche nach Identität, Europa der Nationen, Ost-West-Dialog, europäische Öffentlichkeit, Europa der Generationen, Migration und Auswanderung, wie man Europa lebt...

Das Projekt „Europäisches Archiv der Stimmen“ wurde 2019 vom Verein „Arbeit an Europa“ initiiert. Dieses Archiv umfasst 50 Interviews mit europäischen Zeitzeug*innen, die alle vor 1945 geboren wurden. Personen aus dem öffentlichen Leben, die mit ihrer Arbeit den europäischen Diskurs mitgestaltet haben, reflektieren in den Interviews ihre Lebenserfahrungen im europäischen Kontext. Das Thema des Interviews sind auch die Prozesse zur Schaffung eines geeinten Europas und zum Teil persönliche Erfahrungen mit Krieg, Leben in einer Diktatur und Flucht. Die Interviews wurden von jungen Menschen aus den Ländern, aus denen die Befragten kamen, in ihrer Muttersprache geführt. In Kroatien wurden Interviews mit Irena Vrkljan und Truda Stamać geführt.
 
Klangkünstler Marc Matter hat aufgrund der Interviews eine Audio-Installation unter dem Titel „I don't want to be an island“ estellt.
Für ein Bisschen lokale Färbung haben kroatische  Designerinnen VJ Trio gesorgt, die für die Veranstaltung eine Lichtshow zu der Audio-Installation vorbereitet haben. Dadurch bekommen die Besucher*innen einen anderen Sinneseindruck Ansatz für die Interviewmaterialien.
 
Die Besuacherzahl ist begrenzt. Die Veranstaltung wird aufgenommen und auf der Facebookseite des Goethe-Instituts Kroatien live übertragen.

 
 
Die angekündigte Veranstaltung wurde gemäß allen Empfehlungen des Kroatischen Amtes für öffentliche Gesundheit zur Prävention von COVID-19-Infektionen organisiert. Um Ihre eigene Gesundheit, aber auch die Gesundheit anderer Teilnehmer zu schützen, werden alle Besucher aufgefordert, die gesundheitlichen Empfehlungen zu befolgen: persönlicher Hygiene mehr Aufmerksamkeit schenken, Abstand halten und Gesichtsschutzmasken tragen. Detaillierte Anweisungen und Empfehlungen finden Sie an allen Standorten. Im Falle einer Verschärfung der epidemiologischen Situation im Zusammenhang mit der COVID-19-Krankheit in Republik Kroatien und in unserer Umgebung und auf Empfehlung des Kroatischen Amtes für öffentliche Gesundheit, behalten wir uns das Recht vor, einen Teil oder alle öffentlichen Veranstaltungen abzusagen.
 

Zurück