Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
Nao

NaoMI

Seit Juni 2020 touren zwei NAO-Roboter im Rahmen des Projekts „Generation A=Algorithmus“ des Goethe-Instituts durch Europa: Das Robots-in-Residence-Programm ist in Italien und Slowenien gestartet und endet im Sommer 2021.
An verschiedenen Orten in Europa halten sich die Roboter 4-6 Wochen auf, um Interessierten das Thema KI (be-)greifbar zu machen.

NaoMI | zu Gast bei uns

Im November und Anfang Dezember war NaoMI, wie wir den NAO Roboter- getauft haben (MI ist die Abkürzung für Künstliche Intelligenz auf Ungarisch), bei uns am Institut zu Besuch. Wir haben den Programmierer Dénes Kraszulyák darum gebeten, NaoMI zu begleiten. Er berichtet uns:

"NaoMI ist ein autonomer, programmierbarer humanoider Roboter, der die Arbeit von Forscher*innen und Lehrer*innen unterstützt. Autonom, weil NaoMI - ihre Umgebung überblicken und sich daran gewöhnen kann; sie sucht ständig den Kontakt mit den Menschen um sie herum und initiiert Gespräche. Beim Gespräch kann sie sich an Informationen über ihre Gesprächspartner*in erinnern - ihre Lernalgorithmen ermöglichen das. Sie ist programmierbar, weil sie angegebene Prozesse wiederholen kann, dazu benutzt sie ihre Sinnesorgane (Videokamera, Mikrofone, Sonar-, und Drucksensor). Sie ist aber eine Maschine, da ihr Akku immer wieder geladen werden muss." / Dénes Kraszulyák /

Goethe-Institut Budapest

Top