Ausstellung, Konferenz und Buchpräsentation Heinrich von Kleist. Ein umfassendes Portrait

Szene aus Kleists Amphitryon. Das Stück war eine der letzten Inszenierungen in dem von Róbert Alföldi geleiteten Ungarischen Nationaltheater © Ungarisches Nationaltheater, Nemzeti Színház

Di, 24.05.2016 -
Sa, 15.10.2016

Petőfi Irodalmi Múzeum

Károlyi u. 16.
H-1053 Budapest

Vor Kurzem ist Günter Blambergers neue Kleist-Biografie im ungarischen Kalligram Verlag erschienen in László F. Földényis Übersetzung. Im Fokus der dreitägigen Veranstaltungsreihe des Petőfi Literaturmuseums und des Goethe-Instituts Budapest stehen Leben und Werk des Dichters in komplexer Darstellung: Die Präsentation des neuen biografischen Bandes begleiten eine wissenschaftliche Tagung mit namhaften Teilnehmern sowie eine Ausstellung zu Kleist Lebenswerk und dessen Rezeption in Ungarn.

Eröffnung der Ausstellung
24. Mai 2016, 18:00 Uhr
Die Ausstellung wird vom Schriftsteller László Márton eröffnet.
Zu sehen: bis zum 15. Oktober 2016.
Konferenz
25. Mai 2016, ab 10:00 Uhr, ganztägig
Buchpräsentation. Günter Blamberger und László F. Földényi im Gespräch
25. Mai 2016, 18:00 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit Günter Blamberger und László F. Földényi
26. Mai 2016, 10:30 Uhr
 
Heinrich von Kleist – Die Ausstellung
„Der Lebensweg und das Lebenswerk Heinrich von Kleists haben die ungarische Literatur und Theaterkultur immer wieder in produktiver Weise beeinflusst. Eines der Ziele der in Kooperation mit dem Kleist-Museum Frankfurt realisierten Ausstellung ist es, eine Kostprobe der bedeutenderen Stationen und Leistungen in der ungarischen Kleist-Rezeption zu präsentieren und damit besser zu verstehen, worin dieses Interesse an Kleist begründet liegt. Zugleich möchten wir auch denjenigen Anhaltspunkte bieten, die erst jetzt Bekanntschaft mit dem Kleist’schen Universum machen, indem wir an die schicksalhaften Stationen seines abwechslungsreichen Lebensweges erinnern und seine wichtigsten Motivationen anschaulich vermitteln.“ (Kuratorin Dalma Török)

Heinrich von Kleist – Die Tagung
An der internationalen Tagung zu Kleists Lebenswerk nimmt auf Einladung des Goethe-Instituts auch der Kölner Germanistikprofessor und Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft Günter Blamberger teil.
Professor Blamberger erhielt im Rahmen des Jahresempfangs 2016 vom Rektor Axel Freimuth den Kölner Universitätspreis in der Kategorie Forschung „für seine Arbeiten in den Literatur- und Kulturwissenschaften, insbesondere für die Leistungen im Bereich der Kreativitätsforschung sowie als langjähriger Präsident der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft. Mit seiner 2011 erschienenen Kleist-Biographie legte Günter Blamberger ein mit dem Preis zur Förderung exzellenter geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen ausgezeichnetes Standardwerk der Forschung vor.“ Im November 2015 wurde Günter Blamberger zudem als ordentliches Mitglied in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung aufgenommen.
Tagungsprogramm und Teilnehmer

Kleists neue Biografie in ungarischer Übersetzung - Günter Blamberger und László F. Földényi im Gespräch
Das Werk erschien in der Übersetzung des Essayisten und Kunsthistorikers László F. Földényi im Kalligram Verlag mit Förderung des Goethe-Instituts.
 
Führung durch die Ausstellung
Die erste Führung durch die Ausstellung findet mit Professor Blamberger und László F. Földényi am Tag nach der Tagung statt.
 
Kleist – Dossier auf der Webseite des Goethe-Instituts Budapest
Das Webdossier „Kleist“ umfasst Texte von bedeutenden ungarischen Intellektuellen,wie László Márton und László F.Földényi u.a., zu Kleists Werk und seiner vielfältigen ungarischen Rezeption. Zu den Beiträgen

Zurück