AUSSTELLUNG Mein Tagebuch - Eure Nachrichten

Daniela Comani: Ich war’s. Mein Tagebuch 1900–1999

Mi, 19.10.2016 -
So, 27.11.2016

Centrális Galéria, OSA Archivum

Arany János u. 32.
1051 Budapest

Daniela Comani

Ich war's. Mein Tagebuch 1900–1999 und der 1956er Aufstand im Spiegel der westlichen Presse

Das 20. Jahrhundert war voll an Gewalt. Die Ungarn- Revolution war eines dieser gewaltsamen Ereignisse. Den 60. Jahrestag nehmen das Goethe-Institut und die Open Society Archives zum Anlass, Daniela Comanis künstlerische Arbeit Ich war's. Tagebuch 1900–1999 zu präsentieren. Es handelt sich um ein fiktives Tagebuch mit genau 365 Einträgen zu Ereignissen des 20. Jahrhunderts. Auffällig die Täterperspektive: Ich war's! Auch zum 23. Oktober gibt es einen Eintrag. Ergänzt wird die großformatige Arbeit durch Auszüge der ausländischen TV- und Printpresse über die Ereignisse in Ungarn. Der Spiegel titelte damals „Die zweite Oktober-Revolution“. – Es kam anders.

Daniela Comani lebt in Berlin und arbeitet mit Fotografie, Video, Installationen. 

Eröffnung in Anwesenheit der Künstlerin: 19. Oktober, 18:30

10. November, 16:00
In den Räumen der Ausstellung werden Auszüge aus osteuropäischen Wochenschauen aus der Zeit des Ungarn-Aufstands gezeigt. Im Rahmen des Filmfestivals VERZIÓ.
 

Zurück