Autorenlesung Benedict Wells: Vom Ende der Einsamkeit

Benedict Wells Foto / © Bogenberger

Mi, 18.10.2017

Goethe-Institut

Ráday utca 58.
1092 Budapest

Jules und seine beiden Geschwister wachsen behütet auf, bis ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben kommen. Als Erwachsene glauben sie, diesen Schicksalsschlag überwunden zu haben. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein.

Diogenes-Autor Benedict Wells debütierte 2009 auf dem Budapester Buchfestival mit seiner Roadnovel Becks letzter Sommer. Sein letzter Roman Vom Ende der Einsamkeit erschien 2016 und stand über Monate auf den Bestsellerlisten. Das Buch wurde 140.000-mal verkauft und in 23 Sprachen übersetzt. Die Übersetzung ins Ungarische von Ágnes Almássy ist jetzt herausgekommen. Benedict Wells kommt nach Ungarn und stellt uns das Buch vor. 

Bei Geopen sind bereits erschienen: Beck utolsó nyara (2011), Különc (2013), És véget ér a magány (2017).  Benedict Wells erhielt neben anderen Preisen 2016 den Europäischen Literaturpreis.

Wells‘ Roman Spinner ist in Ungarn in der Bühnenadaptation von Ádám Fekete und in der Regie von Balázs Jenő Fehér zu sehen.

Zurück