Rikárdó hat etwas ausgekocht...

Miklós Déri: <i>Stereotyp</i> (Rodrigó Balogh) © Déri Miklós

Sa, 28.10.2017

Budapest, 8. Bezirk, die Plätze Rákóczi, Teleki und Mátyás und ihre Umgebung

... in der Küche, in der Mode, in der Kultur im 8. Bezirk

Wir feiern ein Fest. Und wir tun das nicht allein. Schon seit längerem engagiert sich das Goethe-Institut für die Kultur der Roma. Wissen um die Kultur ist eines, sie zu leben ein anderes. Um das zweite geht es hier.

Feiern Sie mit uns und mit
  • Romani Design und der Gründerin  Erika Varga,
  • dem Ungarischen Unabhängigen Theater und seinem Leiter Rodrigó Balogh,
  • Romani Gastro und der Bloggerin Barbara Tonté,
  • dem Fotografen Miklós Déri,
  • vielen Musikern, die man hier nicht alle aufzählen kann,
  • dem Präsidenten der József Eötvös Roma-Ungarischen Pädagogischen Gesellschaft István Gábor Molnár
  • dem Verein „Wir gehören hierher“ und seinem Gründer Jenő Setét.
Details auf Facebook.
 

Unser Webdossier Sprache und Kultur ungarischer Roma stellt eine jahrhundertealte, bis in die Gegenwart lebendige und überaus reiche kulturelle Praxis vor, ohne die die europäische Kultur nicht komplett zu beschreiben ist:

Das Goethe-Institut unterstützt die Arbeit von RomArchive – Digitales Archiv der Sinti und Roma, gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, und flankiert es mit eigenen Veranstaltungen.


Kollektion: Romani IKON, Modell: Gryllus Dorka Kollektion: Romani IKON, Modell: Gryllus Dorka | © Romani Design Studio
 

Zurück