Film Als wir träumten

Als wir träumten © Rommel Film – Pandora Film – Peter Hartwig

Mi, 25.10.2017

Goethe-Institut

Ráday utca 58.
1092 Budapest

R.: Andreas Dresen, 2015, 117 Min.


GOETHE MOZI 157–158

Zwei Episoden der deutschen Geschichte des 20.Jahrhunderts – von zwei der bedeutendsten zeitgenössischen deutschen Regisseure. Phoenix von Christian Petzold spielt unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. Als wir träumten von Andreas Dresen erzählt über die Zeit nach der Wende und dem Ende der DDR. Zwei Filme über den Neubeginn.

11. Oktober, 18:00
PHOENIX
R: Christian Petzold, 2014, 98 Min.

25. Oktober, 18:00
ALS WIR TRÄUMTEN
R.: Andreas Dresen, 2015, 117 Min.
(nach dem gleichnamigen Roman von Clemens Meyer)

Vor wenigen Jahren waren Dani, Rico, Paul und Mark noch Schüler in der DDR, ideologischen Zwängen unterworfen, aber auch geborgen in einem überschaubaren Alltag. Nach der Wende scheint es keine Regeln mehr zu geben. Die Freunde genießen ihre private Anarchie, ziehen nachts durch Leipzig, rasen in gestohlenen Autos betrunken durch die nächtlichen Straßen, nehmen Drogen, randalieren und genießen ihren Vandalismus. Sie gründen eine Diskothek und scheitern nach einem Jahr an der Gewalt der Neonazis. Rico versaut seine Karriere als Boxer, Paul handelt mit Pornos; Mark verliert sein Leben, Dani die große Liebe. Als wir träumten erzählt die Geschichte einer lost generation, die unbewusst ein Opfer der Wiedervereinigung wurde.

Zurück