Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1) Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

(Re)Kreationen in der Isolation
Stärken Sie Ihre Zuversicht und Ihr Immunsystem

Stärken Sie Ihre Zuversicht und Ihr Immunsystem
© Bani Nasution

Am 15. März 2020 hat FX Hadi Rudyatmo, der Bürgermeister von Surakarta (Solo), den Umstand außergewöhnlicher Ereignisse (KLB) für unsere Stadt erklärt, nachdem zwei Personen in der Gegend positiv auf Covid19 getestet wurden. Zu dieser Zeit lebte meine Mutter allein in ihrem Haus, während ich noch in Yogyakarta arbeitete. Mein Vater war gerade einen Monat zuvor gestorben. Ich war deshalb besorgt und beschloss, sofort heimzukehren und mich zuhause einer freiwilligen Quarantäne zu unterziehen.

In der ersten Woche der Quarantäne hatte ich das Gefühl, in einer toten Stadt zu leben. Jedoch schafft eine ruhigere Atmosphäre auch ihre ganz eigene Ruhe. Die Sonne scheint. Wenn der Tag zur Nacht wird, sind verschiedenste Insekten vernehmbar. Kommt der Regen, bleibt die Temperatur angenehm. Meine Sorgen bleiben dennoch, jeden Tag. Ich habe Angst, meine Mutter könnte sich anstecken. Ich hatte sogar den Verdacht, dass sich meine Mutter vielleicht doch mit dem  Covid19 Virus infiziert hat und nicht nur unter einer einfachen Erkältung leidet. Es ist grauenhaft für mich, wenn sich der Körper krank anfühlt und nicht zu wissen warum. Und es wird noch schlimmer wenn ich höre, dass selbst die medizinische Fachwelt bei der Suche nach einem Heilmittel vor einem Rätsel steht.
 
A vendor at Beringharjo Market in Yogyakarta sells “Empon-empon Corona” (Corona root plant). I uploaded this photo to my Instagram account and received a lot of responses from my friends, mostly a laughing emoji. At that time – around mid-March 2020 – the COVID-19 issue was not as scary yet as it is now. A vendor at Beringharjo Market in Yogyakarta sells “Empon-empon Corona” (Corona root plant). I uploaded this photo to my Instagram account and received a lot of responses from my friends, mostly a laughing emoji. At that time – around mid-March 2020 – the COVID-19 issue was not as scary yet as it is now. | © Bani Nasution Inmitten dieser beängstigenden Situation erinnerte ich mich an eine Begebenheit bei Dreharbeiten im Haus von Mas Bram (Bramantyo Prijosusilo, einem indonesischen Perfomance Künstler) in der Nähe von Ngawi, einer Stadt in Ost Java. Dort wurde mir einmal gezeigt, wie ein Kräutergetränk namens ‚Goldene Paste‘ zubereitet wird. Ein Bestandteil dieses Getränks ist Kurkuma (Gelbwurzel), welche zur Stärkung des Immunsystems anzuwenden ist. Ich glaube, der Körper kann sich selbst heilen, wenn die körpereigene Abwehr gestärkt ist. Also fuhr ich sofort zum Beringharjo-Markt in Yogyakarta. Warum ausgerechnet Yogyakarta? Ich besuchte bei der Gelegenheit meine Freundin, die dort studiert (J). Wir kauften die Zutaten ein und sahen zudem einen Händler, der eine spezielle Zubereitung namens ‚Empon-Empon Corona‘ anbot.

Ich habe mein Wissen um diesen Kräutertrank geteilt, indem ich ein Foto auf meinem Instagram-Konto auf Story hochgeladen habe. Viele meiner Freunde reagierten mit lachenden Emoticons. Zwar war zu dieser Zeit Covid19 bereits bekannt, das Ausmaß dieser Katastrophe jedoch noch nicht so extrem wie heute (Anfang April 2020). Vielleicht unterschätzen meine Freunde die Situation immer noch und betrachten das Ganze nur als eine Art von Witz. Selbst Mediziner haben gegen Covid19 bis heute noch kein Medikament gefunden. Und nun kommt so ein Kräutergetränk daher und wagt es, sich als Anti-Corona-Mittel zu empfehlen?
 
Ich bin jedoch immer noch davon begeistert, die ‚Goldene Paste‘ herzustellen. Ich denke tatsächlich, vielleicht werden Indonesier - besonders meine Familie um mich herum - selten krank, weil wir immer noch die Tradition pflegen, Getränke aus verschiedenen Kräutern zu uns zu nehmen, genannt Empon-Empon. Ein Freund von mir und ich sind uns einig in der Herstellung der ‚Goldenen Paste‘. Sie besteht aus Kurkuma, Ingwer und Java-Chili. Diese Zutaten werden mehrere Stunden bei kleiner Flamme mit Kokos- oder Olivenöl gekocht und vorsichtig gerührt, bis der Sud trocken ist und dabei nicht gerinnt.

Seit ich auf Instagram über die ‚Goldene Paste‘ berichtet habe, wollten sie viele meiner Freunde probieren. Ich bin glücklich, mit größerem Ansporn, die Paste mit Freunden gemeinsam zu verwenden. Diejenigen, die an ihr interessiert sind, brauchen nichts zu zahlen. Nur die Versandkosten müssen sie selber tragen oder sie holen die ‚Goldene Paste‘ bei mir zuhause ab.
 
Golden Paste © Bani Nasution Gegenwärtig sind Teile der Wirtschaft völlig tot. Viele meiner Nachbarn haben ihre Arbeitsstelle verloren und sind besorgt darüber, wie sie sich ernähren sollen. Meine Mutter bekommt als Näherin keine Aufträge mehr. Meine Schwester, die in der Regel Bestellungen für Batikbekleidung annimmt, arbeitet ebenfalls nicht mehr. Es fehlen die Kunden.

Dies alles gilt auch für mich; der aktuelle Drehplan wurde auf ungewisse Zeit ausgesetzt. Einige Geschäftsideen, die ich vor der Covid19-Krise mit meinen Freunden bereits umgesetzt habe, wie zum Beispiel die Herstellung fermentierter Getränke, einer Art lokaler Wein, liegen auf Eis. Es wird kaum noch gekauft. Die Menschen um mich herum und ich sind jetzt nicht nur einer gesundheitlichen, sondern auch einer wirtschaftlichen Katastrophe ausgesetzt, was noch unheimlicher ist.
 
Ich denke, in Zeiten einer solchen Krise würde ich mich lieber auf Aktivitäten im Zusammenhang mit gesundheitlichen und sozialen Maßnahmen konzentrieren. Neben der Herstellung der ‚Goldenen Paste‘ habe ich auch eine Küche für die Öffentlichkeit eröffnet, nur eine kleine in meinem Garten. Jeden Tag kochen meine Mutter und ich ein einfaches Menü. Jeder, der etwas essen möchte und zufällig in der Nähe ist, ist eingeladen - kostenlos. Wir tauschen auch Zutaten zwischen den Nachbarn aus. Einige meiner Freunde, die aufgrund der Covid19-Krise ihren Job verloren haben, kommen zu uns nach Hause und verbringen hier ihre freie Zeit. In unserer Küche wird gemeinsam gekocht und gegessen und darüber diskutiert, was wir tun können, um die Krise und die Zeit danach zu überleben.
 
Für die Zukunft strebe ich danach, die Herstellung von Kräutergetränken fortzusetzen und die Marke meines Produkts ‚Perjamuan‘ patentieren zu lassen. Ich habe auch immer noch die Idee, meine Band zu erweitern - ich spiele Schlagzeug - ihr Name /// RELIGION \\\.

 

Top