Berlinale-Blogger 2016 Internationale Filmjournalisten berichten von der Berlinale

Berlinale-Blogger 2016
Design: Lea Delazer

Wer hat Chancen auf den Goldenen Bären, für welche Themen interessieren sich junge Filmschaffende weltweit, über welche Filme wird auf den Partys und in den Kinofoyers kontrovers diskutiert? Ein internationales Team an Bloggerinnen und Filmjournalisten begleitet die Berlinale für Goethe.de – in Interviews, Kritiken und Hintergrundberichten.

Am 11. Februar 2016 beginnen die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin. Bloggerinnen und Filmjournalisten aus Ägypten, Belgien, Brasilien, China, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Indonesien, Italien, Kanada, Kenia, Norwegen und Spanien sind für das Goethe-Institut in Berlin dabei, um über das wichtigste deutsche Filmfestival und das diesjährige Festivalprogramm zu berichten.

Im Zentrum der Berichterstattung stehen die Filmemacherinnen und Filmemacher und ihre diesjährigen Festivalbeiträge: Können sich die dänischen und italienischen Wettbewerbsbeiträge im Rennen um die begehrten Preise behaupten? Wie stark sind die chinesischen Produktionen in diesem Jahr? Spiegeln sich die gegenwärtigen Debatten um Flucht und Migration in den Beiträgen der Filmemacherinnen und Filmemacher? Welche formalen Neuerungen greifen die eingeladenen Filme auf? Und: Wie schlagen sich die Beiträge von deutschen Filmemacherinnen und Filmemachern im internationalen Vergleich?

Ergänzt wird die Berichterstattung um Filmkritiken der diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Berlinale Talent Press-Programm – einem gemeinsamen Projekt von Berlinale Talents, dem Goethe-Institut und der internationalen Filmkritiker-Organisation FIPRESCI.

Es bloggen:
 

Ahmed Shawky - Ägypten

Ahmed Shawky Foto: © Privat ist Blogger und Filmkritiker. Er studierte Pharmazie und Medienwissenschaften und arbeitet seit 2009 vorwiegend als Autor im Bereich Film und Kunst, unter anderem als unabhängiger Kritiker bei internationalen und arabischen Filmfestivals.



 

Sam de Wilde - Belgien

Sam de Wilde Foto: Bibí Euse ist freiberuflicher Filmkritiker. Er hat Filmgeschichte an der Universität Antwerpen studiert und war 2014 für den Prijs voor de Jonge Kunstkritiek (Preis der jungen Filmkritik) nominiert. Er schreibt regelmäßig für die belgischen Filmmagazine Oogst, Knack Focu, rekto:verso und de Filmkrant. Er liebt Western, Buster Keaton und den Film Notting Hill.

 

Camila Gonzatto - Brasilien

Camila Gonzatto Foto: © Privat ist Drehbuchautorin und Regisseurin für Film und Fernsehen. Sie hat an der Universität PUCRS in Porto Alegre den Masterstudiengang Kreatives Schreiben abgeschlossen und verfasst zurzeit eine Doktorarbeit im selben Fach im Austausch mit der Freien Universität Berlin.



 

Yun-hua Chen - China

Yun-hua Chen Foto: Privat geboren in Taichung, studierte in Taipei, Frankreich und Schottland und promovierte im Fach Filmstudien an der St. Andrews-Universität in Schottland. Derzeit in Berlin, schreibt sie regelmäßig für Film International, Exberliner und verschiedene wissenschaftliche Journale und hält Vorträge auf internationalen Konferenzen und Filmseminaren.

 

Morten Veiljgaard Just - Dänemark

Morten Vejlgaard Just Foto: Linn Grubbström ist Chefredakteur des Filmportals Filmz.dk, wo er sich täglich mit Filmrezensionen und -neuigkeiten beschäftigt. Film ist seine Leidenschaft, und als echter Film-Nerd ist es nicht sein größter Traum, den Schauspieler Leonardo DiCaprio zu treffen, sondern dessen deutsche Synchronstimme Gerrit Schmidt-Foss. Morten ist Berlinale-Blogger der ersten Stunde und seit 2014 für goethe.de/daenemark dabei.

 

Philipp Bühler - Deutschland

Philipp Bühler Foto: © Privat berichtet als freier Filmkritiker seit 2000 über die Berlinale, unter anderem für die Berliner Zeitung. Im Bereich Filmbildung ist der studierte Historiker und Anglist für die Bundeszentrale für politische Bildung und das Filmklassikerprogramm der Deutschen Filmakademie tätig. Außerdem ist er Mitautor und Lektor diverser populärer Filmbuchreihen.

 

Venia Vergou - Griechenland

Venia Vergou Foto: Privat ist freischaffende Filmkritikerin. Nach ihrem Master in Film Studies and European Cinema an der University of the West of England, Bristol, hat sie unter anderem für das griechische Magazin Athinorama (2001-2008) und die griechische Kinemathek (2013-2015) gearbeitet. Dabei hat sich ihre Überzeugung gefestigt, dass die Welt des Films einen wunderbaren Ozean für kritische Gedanken und Analyse bietet.

 

Veronika Kusumaryati - Indonesien

Veronika Kusumaryati Foto: Privat hat ein Studium der Cinema Studies am Jakarta Arts Institut in Indonesien absolviert. Anschließend arbeitete sie als Kuratorin im Bereich Experimentelle und Dokumentarische Praktiken. Als Autorin schrieb sie unter anderem für die Jakarta Post und Netpac Asia. Derzeit arbeitet sie an ihrer Dissertation im Fachbereich Anthropologie mit Schwerpunkt auf Film und Visual Studies an der Harvard University.

 

Vincenzo Patanè - Italien

Vincenzo Patanè Foto: Privat ist Gründer und Herausgeber der italienischen Filmzeitschrift Taxidrivers und Autor der Radiosendung zum Thema Kino La febbre del sabato sera. Zudem ist er Art Director der Monografie La meglio gioventù del cinema italiano zu den Karrieren der wichtigsten italienischen Schauspielerinnen und Schauspieler der letzten 20 Jahre. Seit 2010 lebt und arbeitet er als freier Journalist in Berlin.

 

Jutta Brendemühl - Kanada

Jutta Brendemühl Foto: © Goethe-Institut ist Programmkuratorin des Goethe-Instituts Toronto und Bloggerin bei GermanFilm@Canada. Die studierte Anglistin konnte ihre Leidenschaft zum Beruf machen: Sie organisiert Kunst- und Kulturprogramme quer durch alle Genres und mit globaler Ausrichtung. In den letzten 15 Jahren hat sie unter anderem mit Bernardo Bertolucci, Robert Rauschenberg, Wim Wenders oder Pina Bausch gearbeitet.

 

Mugambi Nthiga - Kenia

Mugambi Nthiga Foto: Operetar Photography ist Schauspieler und Schriftsteller und arbeitet in Nairobi, Philadelphia und New York. Er spielte Hauptrollen in den kenianischen Filmen Nairobi Half Life und Stories Of Our Lives und ist Co-Autor des Films Kati Kati von 2016. Mugambi kreierte Stories from the Mall, ein Theaterstück zu den Anschlägen in Nairobis Westgate Mall im Jahr 2007. Er ist Teil der Impro-Comedy-Gruppe „Because you said so“. 2015 rief er das Filmkritikprojekt  #44Films ins Leben.
 

Julia Thurnau – Norwegen

Julia Thurnau Foto: © Privat ist eine deutsch-französische Schauspielerin. Sie studierte Bildende Kunst an der Hochschule Einar Granum in Norwegen und an der Universität der Künste Berlin. Dort besuchte sie Philosophieseminare bei Byung-Chul Han und Kurse in akademischem und künstlerischem Schreiben. Im Bereich Film interessiert sie sich besonderes für Gender-Themen.

 

Pablo López Barbero - Spanien

Pablo López Barbero Foto: © Filiz Penzkofer ist Journalist, kommt aus Madrid und lebt in Berlin. Er studierte Journalismus an der Universität Complutense in Madrid. Dort arbeitete er in verschiedenen Redaktionen, bis er 2012 beschloss, in die deutsche Hauptstadt umzuziehen, wo er seitdem lebt. Seine Leidenschaften sind Kino und audiovisuelle Medien. Zurzeit arbeitet er für die Nachrichtenredaktion der Deutschen Welle und produziert Beiträge für verschiedene Publikationen.