Algaemy Die Poesie der Veränderung

Studio Blond & Bieber, Algaemy
Studio Blond & Bieber, Algaemy | Foto: Lukas Olfe

Was wäre, wenn unsere Kleidung sich mit uns verändern würde? So fragt das Berliner Design-Studio Blond & Bieber. Anstatt Stühle oder Tische zu entwerfen, verbinden Essi Johanna Glomb und Rasa Weber lieber Design mit Forschung und stellen konzeptuelle Fragen.

Aus Abfallprodukten der Forschung entstand Algaemy: die Gewinnung von Farbpigmenten aus Algen. Bei Experimenten mit diesen Pigmenten entdeckten die Designerinnen, dass die Algenfarben sich mit der Sonneneinstrahlung veränderten und durch Überlagerungen miteinander reagierten. So entwickelten sie eine biodynamische Farbpalette, deren Farben sich mit der Zeit verändern.


Ihre Forschungsergebnisse wollten Blond & Bieber begreifbar und fühlbar machen und zur Anwendung bringen. Dazu mussten sie herausfinden: Auf welchen Trägerstoffen halten die Pigmente und wie reagieren sie mit ihnen? Jeder Schritt beinhaltete neue Experimente. In Kooperation mit der Modedesignerin Ylenia Gortana und dem deutschen Schuhfabrikanten Trippen entstanden limitierte Kollektionen und Prototypen.

Viele Anwendungsmöglichkeiten der „algaemischen“ Farbpalette sehen die beiden aber auch außerhalb der Modewelt. Zum Beispiel bei Interiors, Möbeln oder bei Polsterbezügen in der Autoindustrie, wo die chemischen Farben immer mehr zum Problem für Allergiker werden. Essi Johanna Glomb und Rasa Weber stellen konzeptuelle Fragen, wie zum Beispiel die nach der Zeit. Was wäre, wenn Entwicklungs- und Veränderungsprozesse in den Produkten sichtbar würden und sich die persönliche Geschichte des Trägers mit seiner Kleidung verbinden dürfte?
 

Die Produktdesignerinnen sehen sich hauptsächlich als Vermittlerinnen zwischen Forschung und Anwendung. Mit Algaemy gewannen Sie den Make me! Award 2014, den Output Award 2014, den Core 77 Design Award 2014 und den Ecodesign 2014. Ihr neues Projekt Sleep With Us ist nominiert für den German Design Award 2016.