Literatur
Lesen und Hören

Rosinenpicker © Goethe-Institut / Illustration: Tobias Schrank

Judith Schalansky und Social Translating

Judith Schalansky - „Verzeichnis einiger Verluste“ Foto: © jürgen-bauer.com

Gespräch mit Judith Schalansky
„Verzeichnis einiger Verluste“ in indonesischer Übersetzung

Wie alle Bücher ist auch das vorliegende Buch von dem Begehren angetrieben, etwas überleben zu lassen, Vergangenes zu vergegenwärtigen, Vergessenes zu beschwören, Verstummtes zu Wort kommen zu lassen und Versäumtes zu betrauern ..."
 


Judith Schalansky Foto: Jürgen Bauer/Suhrkamp Verlag

HAZ-Gespräch mit Judith Schalansky
„Die Vergangenheit muss immer wieder neu erfunden werden''

Die Schriftstellerin Judith Schalansky über Verluste, Vergessen - und das Buch als vollkommenstes aller Medien



Christoph Hassenzahl Foto: Christoph Hassenzahl

15. Juli 2020
„Sie sind ihr Lebenselixier“

Christoph Hassenzahl ist in der Lizenzabteilung des Suhrkamp Verlages unter anderem zuständig für die Länder Ostasiens. Wir stellten ihm vier Fragen zum Social Translating Projekt, insbesondere hinsichtlich des Diskurses zu „Verzeichnis einiger Verluste“ von Judith Schalansky.


#Goetheliest

#GoetheLiest: "Planet Magnon" karya Leif Randt © Goethe-Institut Indonesien

#GoetheLiest: "Planet Magnon" karya Leif Randt

In einem friedlichen Sonnensystem gibt es sechs Planeten und zwei Monde, die von einem intelligenten Computer gesteuert werden. Der Computer trifft die gerechtesten Entscheidungen auf der Grundlage perfekter Statistiken und unter Berücksichtigung des totalen Wohlbefindens.

#GoetheLiest: "Der Boxer" karya Reinhard Kleist © Goethe-Institut Indonesien

#GoetheLiest: "Der Boxer" karya Reinhard Kleist

Im Alter von sechzehn Jahren wurde Harry im Konzentrationslager Auschwitz inhaftiert. Als er gezwungen war, zur Unterhaltung von SS-Offizieren mit anderen Bewohnern zu boxen, zeigte Harry außergewöhnliche Stärke und Mut sowie Überlebensgeist.

Artikel zum Thema




Onleihe und Rosinenpicker


Frankfurter Buchmesse





Tristan Marquardt im Gespräch mit Regine Hader. Foto (Detail): © Emma Film

Videointerview
Diversität wagen!

In welche Richtung entwickelt sich der Literaturbetrieb? Tina Lurz, Tristan Marquardt und Zoë Beck gestalten diesen Wandel mit. Als Literaturblogger*innen, Literaturvermittler*innen und Verleger*innen sprechen sie über Diversität im Literaturbetrieb – und darüber, welchen Einfluss wir als Leser*innen haben können.

Top