Duale Ausbildung in Deutschland
Dina Octavia Eirumkuy

Dina Octavia Eirumkuy: Köchin © Dina Octavia Eirumkuy
Köchin als Beruf


1. Warum haben Sie sich für diese Ausbildung entschieden?
 
Ich bin nicht nur neugierig auf die kulinarische Welt, die für mich etwas Neues ist, sondern möchte auch Erfahrungen im Ausland sammeln. Dies ist natürlich sehr nützlich für die Verbesserung meiner Deutschkenntnisse. Ich bin auch daran interessiert, eine Ausbildung in diesem Bereich zu machen, weil ich mich weiterentwickeln und meine Heimatregion Maluku später im kulinarischen und touristischen Bereich aufbauen möchte, angesichts des enormen Potenzials, das sie hat.
 
2. Wie haben Sie sich vorbereitet? Und wie lief der Bewerbungsprozess ab?
 
Nach Abschluss meines Grundstudiums der deutschen Sprache an der Pattimura-Universität in Ambon war ich daran interessiert, durch die Ausbildung etwas Neues auszuprobieren. Zu dieser Zeit kam eine Agentur an meinen Campus und machte mich mit dem Ausbildungsprogramm bekannt. Neben der mentalen und kulturellen Vorbereitung (z.B. auf die deutsche Arbeitskultur) ist es sehr wichtig, Deutsch zu sprechen, um auf der Arbeit und während des Schulunterrichts kommunizieren zu können.
 
Bei der Bewerbung um eine Ausbildung wurde ich von der Agentur unterstützt. Nachdem ich einen Ausbildungsvertrag erhalten hatte, vereinbarte ich sofort einen Termin bei der Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Jakarta für das Visumantragsverfahren. Nachdem mein Visumsantrag genehmigt worden war, bereitete ich mich auf den Abreisetag vor. Die Agentur zahlte die Kosten für die Abflugtickets im Voraus und zieht diese später monatlich von unseren Gehältern ab.
 
3. Welche persönlichen und fachlichen Voraussetzungen sind Ihrer Meinung wichtig für diesen Beruf?

Meiner Meinung nach spielen Deutschkenntnisse (mindestens B1) eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, das Ausbildungsprogramm in Deutschland erfolgreich abzuschließen. Abgesehen davon sind Anpassungsfähigkeit, Beharrlichkeit und die Fähigkeit zur Zusammenarbeit wichtig, wenn man bedenkt, dass Deutschland eine andere Kultur hat als Indonesien. Für den Beruf der Köchin werden Grundkenntnisse in Gastronomie und Kulinarik benötigt. Darüber hinaus ist Geschwindigkeit in der Arbeit auch in diesem Bereich sehr gefragt, da Kundenzufriedenheit Priorität hat.
 
4. Für welche Aufgaben sind Sie verantwortlich?
 
Ich arbeite in der Küche, bereite das Frühstücksbuffet für die Hotelgäste vor, kümmere mich bis zum Ende des Frühstücks um die Gäste und räume dann auf. Jeden Tag arbeite ich 8 Stunden von 06.00 bis 14.30 Uhr. Ich werde auch häufig in den Service gestellt. Als Kellnerin nehme ich Bestellungen entgegen und kommuniziere mit den Gästen. Als Köchin muss ich nicht nur über gastronomische Fähigkeiten verfügen, sondern auch auf die persönliche Hygiene und die Hygiene am Arbeitsplatz achten. Darüber hinaus bin ich dafür verantwortlich, die Menge der verfügbaren Lebensmittel zu erfassen und entsprechend den Bedürfnissen der Hotelgäste zu bestellen.
 
5. Welche Aufgaben machen Ihnen am meisten Spaß und warum?

Die Aufgabe, die mir am meisten Spaß macht, ist die Arbeit im Service. Dort hatte ich viele Möglichkeiten, direkt mit den Gästen zu kommunizieren. Wenn Gäste mit dem von uns angebotenen Service zufrieden sind, bin ich auch glücklich.
 
6. Was lernen Sie in der Berufsschule? Wie oft gehen Sie dort hin?
 
Während wir im Hotel viel Zeit mit dem praktischen Üben verbringen, konzentrieren wir uns in der Berufsschule mehr auf die Theorie. In der Küche lernen wir verschiedene Arten von Verfahren, zum Beispiel Händewaschen, Techniken zur Verwendung von Messern, Kenntnisse des Nährstoffgehalts von Lebensmittelzutaten und alles was wichtig ist, um Koch/Köchin zu werden. Nach zweiwöchiger Arbeit in unseren jeweiligen Unternehmen sind wir eine Woche (Montag - Freitag) in der Berufsschule Landkreis Rostock (LRO).
 
7. Welchen Tipp haben Sie für Indonesier*innen, die sich für diese Ausbildung interessieren?
  •  Ich empfehle harte Arbeit und gebt niemals auf, wenn ihr ernsthaft interessiert seid, euch um eine Ausbildung zu bemühen. Es gibt immer einen Weg für diejenigen, die lernen und hart arbeiten wollen
  • Deutschunterricht, über Sprachkurse und eigenständig mit Lernvideos (Youtube-Kanäle oder andere Medien).
  • Für Freunde, die der Meinung sind, dass ihre Deutschkenntnisse nicht allzu gut sind: Sie können zunächst ein Jahr lang am Au Pair Programm teilnehmen, um Ihre Deutschkenntnisse zu verbessern, und dann mit der Ausbildung fortfahren.
  • Sie können eine Agentur bezahlen, die Sie bei der Bewerbung einer Ausbildungsstelle unterstützt. Sie können es aber auch selbst ausprobieren, indem Sie über das Internet nach Informationen über die Ausbildung recherchieren und eigenständig einen Ausbildungsplatz suchen.
 
8. Und nach der Ausbildung? Welche beruflichen Ziele haben Sie?
 
Nach drei Jahren Ausbildung zur Köchin habe ich vor, ein weiteres Ausbildungsjahr als Hotelfachfrau dranzuhängen. So kann ich zwei Zertifikate für die beiden Berufsfelder erhalten. Danach habe ich vor, einige Jahre in dem Hotel zu arbeiten, in dem ich derzeit meine Ausbildung mache, bevor ich nach Indonesien zurückkehre und dort später mein eigenes Geschäft aufbaue.
 

Andere Auszubildende





Top