Deutscher Comic mit interkulturellen Inhalten

eine Schülerin zeichnet Comic
© Foto: Goethe-Institut Indonesien

Comic-Workshop mit Künstlerin Kitty Kahane und PASCH-Schüler*innen aus ganz Indonesien.
 

Vom 13. bis 17. Juni 2016 treffen sich 23 PASCH-Schüler*innen und 2 Begleitlehrkräfte in Jakarta, um an einem Comic-Workshop des Goethe-Instituts Indonesien teilzunehmen. Der Anfang der Geschichte „In 80 Tagen um die Welt“ wurde von der Kinderbuchautorin und -illustratorin Kitty Kahane aus Berlin entwickelt und gezeichnet. Anschließend überlegten sich PASCH-Schüler*innen aus der ganzen Welt während mehrtägiger Workshops in ihren Ländern gemeinsam mit Frau Kahane, wie das Abenteuer rund um die drei jugendlichen Protagonisten Anna, Tom und Lisa weitergehen soll.

Gerade die Zusammenarbeit der Schüler*innen aus den unterschiedlichsten Teilen ihres Landes macht das Projekt sehr interessant: „Da jeder beteiligt war, ist nicht nur ein Gesamtwerk entstanden, sondern viel Arbeiten aus ganz unterschiedlichen Stilen. Dadurch war es für jeden Schüler immer interessant, zu sehen, was die anderen machen und welche künstlerischen Mittel sie mitbringen.“

Überlegt und geschrieben wurde natürlich auf Deutsch. „Es ist ein Riesenprojekt entstanden“, erzählt die Autorin. „ Am Anfang war der Plan, dass jedes Land eine Doppelseite entwickelt. Mittlerweile malt jeder Schüler sein eigenes Bild - hier in Jakarta sind des 24 Schüler und damit entstehen 24 Werke.“
 
Der vorletzte Teil der Geschichte (nächstes Jahr reist der Comic noch nach Frankreich) wird nun während des 5-tägigen Workshops in Jakarta entwickelt. Ausgewählt wurden die Teilnehmer*innen aus den verschiedensten Regionen Indonesiens bei einem PASCH-Comic-Wettbewerb des Goethe-Instituts Indonesien in Jakarta. Kitty Kahane freut sich über die Zusammenarbeit mit den Schülerinnen und Schülern aus Indonesien: „Sie sind sehr freundlich, sehr offen, sehr neugierig und lustig. Ich bin sehr begeistert, weil sie sehr viel Motivation mitbringen.“