Deutschlehrertagung

© Goethe-Institut Indonesien/Ramos Pane
© Goethe-Institut Indonesien/Ramos Pane

die Neuerungen und Herausforderungen der Digitalisierung im Deutschunterricht im Rahmen des Programmes „lernende Lehrkräfte“ der indonesischen Regierung


Rund 150 Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer, 5 Tage, 2 Veranstaltungsorte und eine Menge Themen, Diskussionen, Vorträge, Workshops und Ausstellungen: Das war die VI. nationale Deutschlehrertagung des indonesischen Deutschlehrerverbandes IGBJI (Ikatan Guru Bahasa Jerman Indonesia), die in Kooperation mit dem Goethe-Institut Indonesien vom 03. bis zum 07. August 2016  stattfand.

Thema des Kongresses waren die Neuerungen und Herausforderungen der Digitalisierung im Deutschunterricht im Rahmen des Programmes „lernende Lehrkräfte“ der indonesischen Regierung. Dazu wurde den Deutschlehrenden, die aus ganz Indonesien nach Jakarta angereist waren, eine Fülle an Informationen in unterschiedlichen Programmformaten geboten.

Die Eröffnung der Tagung fand am 03.August im Goethe-Institut Jakarta statt: Nach Willkommensreden von Vertretern der Goethe-Instituts, des IGBJI, der deutschen Botschaft Jakarta und des indonesischen Bildungs- und Kulturministeriums sowie Tanzaufführungen von Schülerinnen und Schülern, begannen die inhaltlichen Beiträge.

Der erste Tag drehte sich um die Themen Lehrerkompetenzmessungen, das „European Profiling Grid“ als ein Mittel der Evaluierung von Lehrkräften, die Auswirklungen des nationalen Kurrikulums auf den Deutschunterricht sowie der Möglichkeiten des Einsatzes digitaler Materialen im Unterricht. Im Rahmen einer Ausstellung wurden die digitalen Angebotes des Instituts vorgestellt: Neben den Apps zum Deutschlernen wie „Erste Schritte in Deutschland“ oder „Lernabenteuer Deutsch“ wurden „Videobotschaften aus Deutschland“ sowie die Musik-Ausstellung „Lautstark“ präsentiert. Desweitern erklärten Mitarbeitende des Instituts den Lehren die Möglichkeit des Einsatzes von Open Educational Resources (OER; lizenzfreie Unterrichtsmaterialen) für Deutsch als Fremdsprache und Landeskunde.
Die weiteren Tage des Kongresses in PPPPK Bahasa (Depok) widmeten sich intensiv des Themas der Digitalisierung im Deutschunterricht: So wurde beispielsweise der Einsatz von social media und digitaler Endgeräte sowie von Lernplattformen vorgestellt und diskutiert.
 



Auch gab es zahlreiche Vorträge und Plenumsdiskussionen zu verschiedenen Unterrichtsmethoden wie zum Beispiel das Schreiben von Tagebüchern, den Einsatz von literarischen Texten und Laufdiktaten, Tipps gegen Sprachangst oder Tricks zur Wortschatzbeherrschung. Die Deutschlehrenden erhielten zudem Informationen zu Creative Commons sowie Materialerstellung und Copy Right.

Nach 5 Tagen reisten die Teilnehmenden am 07.August wieder zurück an ihre Schulen, wo sie die neuen Unterrichtskonzepte und –ideen gleich praktisch ausprobieren können.