June Plunkett über ihren Großonkel Bartholomew Plunkett (Bartle)

Bartholomew Plunkett
Bartle’s Grab in Roeselare | Foto: June Plunkett

Bartholomew Plunkett (Bartle) wurde am 24. November 1885 in Clonsilla (Dublin) geboren. Er hatte drei ältere Brüder und sieben Schwestern. Sein Bruder George war mein Großvater, und er war fünf Jahre älter als er. Ich habe von Bartle erst erfahren, als ich mich zunehmend dafür interessierte, einen Familienstammbaum anzulegen. Die Volkszählungen von 1901 und 1911 sind online veröffentlicht worden, und ich entdeckte dort die Familie meines Großvaters. Mein Vater verstarb 2002, sodass ich ihn nichts über seinen Onkel Bartle fragen konnte. Es würde mich nicht wundern, wenn er auch gar nichts von ihm gewusst hat, denn ich bin sicher, dass er uns sonst alles über einen Onkel, der im Krieg gekämpft hatte, erzählt hätte.

Ich entdeckte, dass Bartle im Krieg gestorben sein musste, als ich ihn in der Zählung von 1901 noch finden konnte, wo er zu Hause in Clonsilla lebte, er aber in der Zählung von 1911 nicht mehr auftauchte. Nur aus Spaß beschloss ich, die Webseite der Commonwealth Gräber zu überprüfen und ich habe ihn gefunden. Dort stand, dass er am 22. Juni 1915 gestorben war. Nach weiteren Recherchen habe ich auch seine Medallienkarte gefunden und bin auf die wunderbaren Gedenkbücher gestoßen, die von Harry Clark wunderschön illustriert worden waren und in denen stand, dass mein Großonkel in Gefangenschaft gewesen war, als er seinen Wunden erlag. Ich war überrascht wie emotional ich wurde, als ich dies las und entschied mich sofort, nach Belgien zu reisen, um sein Grab in Roeselare zu besuchen. Ich nahm auch meine Schwester mit dorthin und als wir bei dem Grab ankamen, wurden wir beide sehr traurig, als uns klar wurde, dass das vermutlich das allererste Mal war, dass ein Verwandter von Bartle sein Grab besuchte. Er war 29 Jahre alt, als er starb.

In der Zwischenzeit habe ich Bartle auf der Volkszählungsliste von 1911 in England gefunden. Er ist dort auf einem Schiff nach Ceylon (Sri Lanka) und Indien registriert, und ich kann mir kaum vorstellen, was für Schrecken er dort ertragen haben musste, bevor er drei Jahre später an die Westfront verlegt worden ist.

Ich habe ein Bild seines Grabes und seine Medallienkarte beigefügt.

Herzlichen Dank,
June Plunkett


Bartholomew Plunkett (Bartle), Medallienkarte Bartles Medallienkarte
Karteikarten, die vom Medaillenbüro der Armee gegen Ende des Ersten Weltkrieges erstellt worden sind. Sie verzeichnen die Medaillen, auf die die Männer und Frauen Anspruch hatten, die im Ersten Weltkrieg gedient hatten. Die meisten Karten beinhalten Informationen über Einsatzmedaillen, die generell an alle verliehen wurden, die in Übersee gedient hatten. Aber manche der Karten verzeichnen auch besondere Auszeichnungen aufgrund von Tapferkeit und langer Dienstzeit. (http://www.nationalarchives.gov.uk)