Was bisher geschah

European Book Club 2021


Photo Sandro Veronesi
Sandro Veronesi

Den ersten European Book Club veranstaltete am 04. Februar 2021 das Instituto Italiano die Cultura. Der Autor, Essayist und Journalist Sandro Veronesi präsentierte sein Buch Caos Calmo, welches über Italien hinaus große Erfolge feierte und dessen Verfilmung unter anderem auf der Berlinale gezeigt wurde. Gemeinsam mit dem Übersetzer seines Buches in englische Sprache, Michael Moore, gestaltete er einen spannenden und inspirierenden Auftakt der Veranstaltungsreihe.


Photo Anne Garréta
Anne Garréta

Am 4. März 2021 luden die Alliance Française und die französische Botschaft Dublin zum European Book Club ein. Zu Gast war die französische Schriftstellerin Anne Garréta. Gemeinsam mit Philippe Imbert, Professor für vergleichende Literaturwissenschaft und Sexualstudien an der Dublin City Universität, sprach sie über ihren genderlosen Debütroman Sphinx - eine Geschichte über zwei Liebende im Pariser Nachtleben. Die Autorin erzählte von ihrer Leidenschaft, innovativ zu schreiben und ihrer Rolle als Feministin im Literaturwesen. Sie ist eines der wenigen weiblichen Mitglieder von Oulipo – der einflussreichen und exklusiven französischen Gruppe für experimentelle Literatur, die es sich zur Aufgabe macht, mathematische und formale Strukturen für literarische Werke zu entwerfen.


Photo Dörte Hansen
Dörte Hansen

Dörte Hansen ist eine deutsche Linguistin, Journalistin und Schriftstellerin. Altes Land ist ihr erster Roman, in welchem sie das Thema Heimat kritisch verarbeitet. In der Entwicklung, dass viele Stadtmenschen auf das Land ziehen, sieht sie die Konstruktion eines idealisierten Dorflebens. Im European Book Club am 08. April 2021 erzählte sie von dieser Beobachtung, nahm das Publikum mit in das Leben der weiblichen Hauptfigur im Alten Land und ließ auch in ihre eigenen Erfahrungen mit Heimat und Fremde blicken. Die Veranstaltung wurde vom Goethe-Institut Irland präsentiert und von der irischen Autorin Mia Gallagher moderiert.

 

Foto Andres Barba (c) harri kuhn (mischen)
Andrés Barba

Andrés Barba ist einer der wichtigsten zeitgenössischen spanischen Schriftsteller. Berühmt wurde er mit dem Roman La Hermana de Katia, welcher 2001 erschien und vor allem in Spanien, aber auch darüber hinaus, große Resonanz hervorbrachte. Im European Book Club am 06. Mai 2021, der vom Instituto Cervantes gestaltet wurde, sprach er über sein Buch A Luminous Republic und nahm das Publikum gedanklich mit an einen vor Hitze flirrenden, fernen Ort in Argentinien: In die Stadt San Cristobál, ein vermeintlich wohlhabender und unauffälliger Ort, der dann von einer Gruppe von Kindern in Aufruhr versetzt wird. Nicht nur das Schreiben, auch das Erzählen ist seine Leidenschaft, das konnte man im European Book Club live erleben. Auch die rennomierte Literaturzeitschrift Granta bezeichnete ihn als einen der besten spanischsprachigen Geschichtenerzähler.


foto anne enright (c) harri kuhn (mischen)
Anne Enright

Anne Enright, eine von Irlands erfolgreichsten und meist gelesensten Autorinnen, war zu Gast bei der Abschlussveranstaltung des European Book Clubs, welche von Culture Ireland organisiert wurde. Gemeinsam mit Sinéad Mac Aodha, der Leiterin von Literature Ireland, sprach sie über ihr Buch The Green Road: Eine Geschichte über die Schwere von familiären Beziehungen, über Geschwister und Kinder - und über Landschaften, die Heimat bedeuten. Entlang der grünen Straße führte Anne Enright das Publikum am 03. Juni 2021 in eine spannende, inspirierende Geschichte. Es war einmalig, die in Dublin lebende Autorin, Gewinnerin zahlreicher Buchpreise und Professorin für Kreatives Schreiben am University College Dublin, im Rahmen dieses Events zu erleben. 


Top