Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)
#FutureNow – Schulen für Nachhaltigkeit©

#FutureNow – Schulen für Nachhaltigkeit

Wie kann jede*r einzelne von uns dazu beitragen, die Welt zu verändern? Welche auch noch so kleinen Innovationen können Verbesserungen in unserer unmittelbaren Umgebung herbeiführen? Wie gehen Menschen in verschiedenen Regionen Nordwest-Europas mit dem Thema "Nachhaltigkeit" um? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es? Und, was können wir am Beispiel der anderen lernen und für unseren Alltag übernehmen? Genau diesen Fragen widmet sich das Projekt #FutureNow – Schulen für Nachhaltigkeit.

„Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wär nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.“

Die Ärzte

#FutureNow Foto: © Getty Images Nachhaltigkeit meint, auf eine Art und Weise zu leben, die weder anderen Menschen noch unserer Umwelt Schaden zufügt. In diesem Sinne haben sich im September 2015 alle Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen (UN) mit der Agenda 2030 auf gemeinsame Ziele zur nachhaltigen Entwicklung geeinigt.

An diesen 17 Zielen orientiert sich auch #FutureNow und lädt 2021 Schulen, Lehrkräfte und Deutschlernende der Region Nordwest-Europa und Deutschland ein, sich mit dem Thema "Nachhaltigkeit" auseinanderzusetzen und über ihre Ansätze für einen nachhaltigen Schulalltag auszutauschen.
 

#FutureNow möchte

Schüler*innen die Möglichkeit bieten ihre Sprachkenntnisse auch außerhalb des Klassenzimmers anzuwenden, das mitgebrachte Wissen aus anderen Fachbereichen zu integrieren und ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen,

Lehrkräfte im Umgang mit und der Integration von Online-Kommunikations-Tools (Skype, Microsoft Teams, Zoom) in den (Sprach-)Unterricht weiterbilden und sie dabei unterstützen, ihre Schüler*innen im kompetenten, eigenverantwortlichen und kritischen Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT Literacy), Kreativität, Kritikfähigkeit und Teamfähigkeit zu schulen,

Schulen der Region Nordwest-Europa und Deutschland einladen in einen über die Landesgrenzen hinausreichenden Dialog zum Thema "Nachhaltigkeit und Ökologie" zu treten und den Stimmen und Ideen ihrer Schüler*innen eine Plattform zu geben.
 
  • Sekundarschulen in den Ländern der Region Nordwesteuropa und Deutschland.
  • Jeweils 2 Lehrkräfte pro beteiligter Schule
  • Deutschlernende im Alter zwischen 14-18 Jahren
15./16. April 2021 (10-14h GMT/11-15h MEZ):
  • Workshop zur professionellen Weiterentwicklung und Fortbildung von Lehrkräften
  • Nutzen und Integration von Online-Kommunikations-Tools
  • Einführung des Materials sowie Nutzungs-vorschläge für den Unterricht
April – Juni 2021:
  • Beginn der Schulpartnerschaften
  • Digitale Workshops für Deutschlernende
  • Vorbereitung, Planung und Umsetzung von Schulausstellungen
September 2021:
  • Ausschreibung eines schulinternen Ideenwettbewerbs
Januar - Juni 2022:
  • Implementierung des besten Konzepts aus dem Ideenwettbewerb

Materialien


Schulen


Kontakt

Michael Hauke

Leiter der Spracharbeit
Michael.Hauke@goethe.de

 

Dr. Caroline Schroeter

Projekt Koordination
caroline.schroeter@goethe.de

 


Partner


Mehr zum Thema

DW Umweltbildung: Lernpakete für Homeschooling und Präsenzunterricht

Global Ideas
Umweltbildung: Lernpakete für Homeschooling und Präsenzunterricht

Sie möchten Kinder und Jugendliche für den Umweltschutz begeistern? Ob im Klassenzimmer oder für den digitalen Unterricht - nutzen Sie unsere Lernpakete!

Future Perfect © Goethe-Institut

Blog
Future Perfect

Das Goethe-Institut und die Stiftung FUTURZWEI sammeln Geschichten für morgen – schon heute, von überall.

Die UN-Nachhaltigkeitsziele

Information from the Federal Government on the 17 Sustainable Development Goals (SDGs)

Top