Vorträge, Diskussion, Filmführung Chat Bot, Art Bot, Book Bot

KI - ein neuer Player in Kunst und Kultur Image: Pixabay

Do, 21.03.2019 -
Sa, 23.03.2019

Goethe-Institut Irland

37 Merrion Square
Dublin 2

KI – ein neuer Player in Kunst und Kultur

Künstliche Intelligenz beschäftigt alle Gesellschaften weltweit. Das Goethe-Institut Irland lädt vom 21.3.–23.3.2019 zu einem Austausch über die Entwicklungen, Chancen und Risiken im Bereich KI ein. Dabei soll es besonders um die Frage gehen, wie KI-Technologien die Aufgabenbereiche von kulturellen Organisationen beeinflussen und verändern können.


Donnerstag, 21.3.2019, 18:30 Uhr

Filmvorführung mit anschließender Diskussion

Zum Auftakt der Veranstaltung zeigt das Goethe-Institut den preisgekrönten Film "Pre-Crime", der sich mit Künstlicher Intelligenz in der Polizeiarbeit auseinandersetzt. Der Film der Regisseure Monika Hielscher und Matthias Heeder problematisiert das Sammeln von Daten zur präventiven Erfassung potentieller Straftäter. Über allem stehen die Fragen: Rechtfertigt die vermeintliche Steigerung der Sicherheit die Überwachung der Bürger und in wie weit verändert Künstliche Intelligenz unsere Arbeitswelt?


Freitag, 22. 3.2019, 15:30 Uhr

Seminar

Drei Experten sprechen über drei Bereiche der KI, die die Arbeit  von Kulturorganisationen ganz besonders betreffen: Lesen, Kunst und Übersetzung. Marie Redmond, Professorin für Computer Science am Trinity College Dublin und an der Università Ca’ Foscari di Venezia, wird die Diskussion leiten.

Lesen im digitalen Zeitalter
 
Ann Marcus Quinn wird über ihre Untersuchungen der Auswirkung von digitalem Lesen sprechen. Sie unterrichtet an der University of Limerick Technical Communication and Instructional Design und beschäftigt sich in ihrer Forschung mit eReading- und eLearning-Softwares. Sie gehört einer Gruppe an, die die „Stavanger Declaration“ verfasst hat, die sich mit den Auswirkungen der Digitalisierung auf die Lesepraxis auseinandersetzt.

Künstliche Intelligenz in den Künsten

Mattis Kuhn wird anhand ausgewählter Künstler und Kunstwerke eine Einführung über KI in den Künsten geben. Wie arbeiten Künstler mit KI-Technologien? Welche neuen Arten von bildender Kunst sind mit KI möglich? Mattis Kuhn ist Künstler und Kurator aus Deutschland. 2018 kuratierte er die Ausstellung „I am Here to Learn“ zum Thema Kunst und KI im Frankfurter Kunstverein.

Maschinelle Übersetzungssysteme

Andy Way, Professor in Computing an der Dublin City University und Direktor des ADAPT (Centre for Digital Content Technology), beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit maschinellen Übersetzungssystemen und wird über Möglichkeiten und Grenzen des automatischen Übersetzens sprechen. ADAPT ist eine in Dublin ansässige Forschungsorganisation, die sich mit digitalen Inhalten und Kommunikationstechnologien beschäftigt.


Samstag, 23.3.2019, 10 – 14 Uhr

Workshop (auf Einladung)

Am Samstag findet auf Einladung ein Workshop mit Thomas Strasser zu neuen Technologien im Sprachunterricht statt. Thomas Strasser ist Hochschulprofessor für Fremdsprachendidaktik und technologieunterstütztes Lernen und Lehren an der Pädagogischen Hochschule Wien. Er ist außerdem eLearning-Berater für internationale Bildungseinrichtungen. In dem Workshop wird es um KI-Tools und –Apps gehen, die im Sprachunterricht angewendet werden können.

 Veranstaltet vom Goethe-Institut Irland.
 

Zurück