Filmvorführung Beuys

Filmstill ©Zero One Film, Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Stiftung Museum Schloss Moyland, Ute Klophaus

So, 05.12.2021 -
Mo, 06.12.2021

15:00 Uhr - 15:00 Uhr

Online

Regie: Andres Veiel, 107 Minuten, schwarz-weiß und Farbe, Deutschland 2017

 

Beuys. Der Mann mit dem Hut, dem Filz und der Fettecke. 30 Jahre nach seinem Tod erscheint er uns als ein Visionär, der seiner Zeit voraus war.

Der Dokumentarfilm "Beuys" ist kein klassisches Porträt, sondern eine furiose, kluge Collage aus unzähligen, oft bisher unerschlossenen Bild- und Tondokumenten, die das Bild eines einzigartigen Menschen und Künstlers zeichnen, der in seinem rastlosen Schaffen Grenzen sprengte. Regisseur Andres Veiel und seinen Redakteuren Stephan Krumbiegel und Olaf Voigtländer gelingt ein intimen Blick auf den Menschen, seine Kunst und seine Ideenräume, mitreißend, provokant und erstaunlich präsent. Das Ergebnis ermöglicht den Zuschauern einen Zugang zum komplexen Werk und Denken von Beuys. 

Bei der Berlinale 2017 im Wettbewerb uraufgeführt, erhielt "Beuys" den Deutschen Filmpreis in zwei Kategorien (Bester Dokumentarfilm, Bester Schnitt).

Der Film kann in Irland ab Sonntag, 5.12.2021, 15 Uhr GMT 24 Stunden lang auf der digitalen Filmplattform des Goethe-Instituts Goethe on Deman angesehen werden.
Zum Film
Präsentiert vom Goethe-Institut Irland in Zusammenarbeit mit der National Gallery of Ireland im Rahmen der Ausstellung Unity in Diversity: Joseph Beuys in Ireland, 30.10.2021-9.1.2022 in der Natinal Gallery of Irleand.
 

Zurück