Klimawandel »Eine kurze Geschichte der CO2-Emissionen«

In Kooperation mit dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) hat eine Arbeitsgruppe unter Leitung von Prof. Boris Müller einen animierten Kurzfilm entwickelt, der bisherige und zukünftige CO2-Emissionen visualisiert.


Im Rahmen des Projekts »Eine kurze Geschichte der CO2-Emissionen« wurde von einer Arbeitsgruppe der FH Potsdam ein animierter Kurzfilm erarbeitet, der die Entwicklung und Auswirkungen des Klimawandels einem breiten Publikum verständlich macht. Dabei wurden gezielt animierte Informationsgrafiken und Datenvisualisierungen eingesetzt, um die Komplexität des Themas allgemeinverständlich darzustellen. Im Film wird die Energiewende unter besonderer Berücksichtigung der CO2-Emissionen thematisiert und die Impulse der UN-Klimakonferenz in Paris aufgezeigt.


 
Durch die enge Zusammenarbeit des Urban Complexity Labs der Fachhochschule Potsdam (FHP) mit dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) wurde eine hervorragende gestalterische wie auch die wissenschaftliche Qualität des Films erreicht. Der Film ist ein eindrucksvolles Beispiel für die Möglichkeiten, die durch die Vernetzung der Potsdamer Forschungslandschaft entstehen.
 
Der Film war bereits ein zentrales kommunikatives Mittel auf dem Kirchentag 2017. Dort wurde er am 26. 5. 2017 zum Auftakt der hochkarätig besetzten Podienreihe »Folgen des Klimawandels - Sind wir noch zu retten?« in der Nikolaikirche Potsdam vorgeführt.
 
Das Projekt wurde gleitet von Prof. Boris Müller (FHP) und Dr. Elmar Kriegler (PIK). Es ist konnte mit Hilfe der Gesellschaft der Freunde & Förderer der Fachhochschule Potsdam e.V. umgesetzt werden und wurde mit Lottomitteln des Ministeriums für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg gefördert.