Schnelleinstieg:

Direkt zum Inhalt springen (Alt 1)Direkt zur Sekundärnavigation springen (Alt 3)Direkt zur Hauptnavigation springen (Alt 2)

Italien
​Igiaba Scego

Igiaba Scego - geboren 1974 in Rom. Ihre Promotion in Pädagogik befasste sich mit postkolonialen Themen. Scego arbeitet als Schriftstellerin und Journalistin. Zu ihren Werken gehören die Romane YA, La nomade che amava Alfred Hitchcock, Rhoda, Oltre Babilonia,der bei Two Lines auch auf Englisch erschien. Adua, Scegos zuletzt erschienener Roman, handelt von Suche einer Frau nach sich selbst auf der langen Reise von Somalien nach Italien. Scegos Memoiren La mia casa e dove sono wurden 2011 mit dem italienischen Mondello-Preis ausgezeichnet. 2014 erschien des Sachbuch Roma Negata, in dem Scego zusammen mit der Coautorin Rino Bianchi ein breites Themenspektrum in der Geschichte des italienischen Kolonialismus behandelt. Scego schreibt Beiträge für die Zeitschrift ‚Internazionale‘ und die Zeitung ‚Avvenire‘. 2021 wird Scegos neustes Werk La Linea del Colore erscheinen.

Top